Wie sicher sind Binäre Optionen?

Kompakte Hilfe, dass Risiko rund um Binary Trading besser einschätzen zu können

Wie sicher sind Binäre Optionen? Wer einmal den Handel angefangen hat oder sich dafür interessiert, stößt alsbald auf diese Fragestellung. Dabei geht es stets um zwei Aspekte der Sicherheit:

  • Wie sicher sind die Binären Optionen bezüglich der fairen Handhabung durch die Broker?
  • Wie sicher sind die Gewinne durch Binäre Optionen?

Wie sicher sind Binäre Optionen?

Wie sicher sind Binäre Optionen bei den Brokern zu handeln?

Immer wieder taucht die Fragestellung auf, ob dieser oder jener Broker seriös sei. Die Antwort zahlloser Rezensenten läuft dann auf die Beteuerung hinaus, dass jener Broker natürlich hoch seriös sei. Nun stellen Sie sich einmal vor, jemand würde fragen, ob ein Hersteller von Haushaltsgeräten wie die deutsche Markenfirma Bosch seriös ist. Und stellen Sie sich zweitens vor, Bosch würde nun bezahlte Schreiberlinge losschicken, die beteuern, dass es sich natürlich um ein seriöses Unternehmen handelt. Das wirkt doch putzig, oder? Im Bereich der Binäre Optionen Broker ist es Alltag, was Fragen aufwirft. Das liegt an zwei Fakten:

Fakt 1) Es handelt sich um ein junges Geschäftsfeld, das – wie immer – eine Herde von schwarzen Schafen versucht abzugrasen.

Fakt 2) Binäre Optionen haben wirklich etwas Glücksspielähnliches an sich. Auf Malta wurden die dort ansässigen Binäre Optionen Broker bis Anfang 2013 von der Glücksspielbehörde kontrolliert. In England jedoch zeigt sich zunehmend, dass die dortige FCA für diese Branche zuständig ist, ebenso in Italien (Consob) oder Cypern (CySEC). Somit ist das Thema auch europaweit nicht einhetlich geklärt. Klar ist, Finanzmarktspekulationen haben oft etwas spielerisches an sich, was hohes Risiko und hohe Chance miteinander vereint.

Inzwischen lassen sich die meisten Broker freilich lizenzieren (dazu wären sie nicht verpflichtet) sowie nach den MiFID-Richtlinien der EU regulieren. Zumindest die bekannten Namen  wie 24Option oder BDSwiss der Branche arbeiten seriös und manipulieren weder Kurse noch Ablaufzeiten. Sobald sie eine Lizenz haben, sind sie laut MiFID verpflichtet, ihre Aktivitäten elektronisch zu dokumentieren und zu archivieren. Beim Verdacht auf Manipulationen und einer Klage von Anlegern würden sie daher prozessual unterliegen, das Beweismaterial wäre erdrückend. Darauf dürfte sich kaum ein Broker einlassen, auch wenn man nie “Nie” sagen soll. Es lässt sich daher konstatieren: Auf die Broker dürfte wohl größtenteils Verlass sein. Dass im Netz so viel nette Beteuerungen zur Seriosität herumschwirren, liegt daran, dass den betreffenden Autoren, die sich tagtäglich für Groschenpreise diesen Müll aus den Fingern saugen müssen – wirklich nichts Neues dazu einfällt.

Wie sicher sind Binäre Optionen als Anlage?

Gar nicht sicher. Es ist eine Spekulation mit Totalverlustrisiko, es sei denn, der Broker erstattet bei Verlusten 10 – 15 % zurück. Das bedeutet aber nicht, dass ein Trader bei Binären Optionen zwangsläufig die Pleite riskiert. Er kann sein Risiko auf verschiedene Anlagen und verschiedene Optionsarten streuen. Außerdem bieten die meisten Broker Tools zum Risiko- oder Moneymanagement an. Auch die Broker haben sich schon länger gefragt: Wie sicher sind Binäre Optionen eigentlich aus Sicht eines Anlegers? Immerhin muss sich dieser sagen, wenn er nur eine einzelne Option betrachtet, dass er hierbei sein Geld komplett verlieren könnte (wir wollen die mögliche Verlustrückerstattung einmal außen vor lassen). Daher bieten die Broker die folgenden Features und Werkzeuge zur Beeinflussung des Risikos an:

  • Early Closure (vorzeitiges Schließen): Wenn eine Call- oder Put-Option im Gewinn notiert, kann der Trader vor dem vereinbarten Ablauf die Option schließen und erhält etwas weniger als den versprochenen Gewinn von beispielsweise 80 %. Vielleicht sind es noch 40 – 50 % (je nach Zeitpunkt des Schließens). Das ist ein prima Tool, das die Binären Optionen sicherer macht.
  • Rollover (Verlängern): Wenn der Trader glaubt, seine noch nicht im Gewinn liegende Option könnte diesen Gewinn später schaffen, verlängert er die Laufzeit.
  • Double Up (Verdoppeln des Einsatzes): ein Tool, das zu begeistern vermag. Stellen Sie sich vor, Sie hätten einen Call auf den Dax gebucht, dieser ist intraday inzwischen um 100 Punkte gestiegen, Ihre Option läuft noch eine Viertelstunde. Nirgendwo ist Krieg in Sicht, kein Kernkraftwerk explodiert, kein Tsunami ist im Anmarsch, die Terroristen schlafen auch gerade. Nutzen Sie jetzt Double Up! Dass der Dax in der nächsten Viertelstunde um 100 Punkte fällt (und Ihre Option damit aus dem Geld ist), das ist aber so was von unwahrscheinlich: Hier können Sie nichts verkehrt machen. Wenn Sie diese Nummer in paar Mal durchgezogen haben, schicken Sie dem Broker eine paar Flaschen Schampus. Die Jungs müssen auch sehen, wie sie ihre Familien durchbringen.

Welches Fazit lässt sich ziehen?

Eindeutig: Binäre Optionen sind also nicht sicher, doch das Risiko kann gesteuert werden.

Sie möchten traden? Unsere aktuellen Empfehlungen vertrauenswürdiger Broker:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
24option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 250 €
Wertung: