Volume Price Trend Indikator

Der Volume Price Trend Indikator lohnt sich für diejenigen, die Binäre Optionen langfristig handeln.

Der Volume Price Trend Indicator setzt das Volumen und den Preis eines Wertpapiers zueinander in Relation und ermittelt daraus einen möglicherweise folgenden Trendverlauf.

Es gibt für den Indikator alternative Bezeichnungen als Volume Trend (PVT) oder auch Rate of Change (ROC). Entscheidend ist, dass ein Volumen summiert und zum Kurs in Relation gesetzt wird.

Entstanden ist der Volume Price Trend Indicator offensichtlich in den 1990er Jahren, als man durch neue computergestützte Programme mehr Indikatoren als je zuvor entwickeln konnte. Er ähnelt dem On Balance Volume von Granville aus den 1960er Jahren und dem A/D Indikator von Chaikin aus den frühen 1990er Jahren.

Der Volume Price Trend Indicator entsteht, indem über eine feste Periodenlänge eine begrenzte Aufsummierung des Volumens erfolgt und sich dadurch ein Volumen-Momentum-Oszillator ergibt.

Einen ähnlichen Index hat Dr. Elder mit dem Force Indicator geschaffen. Trader können für die Berechnung eines Volume Price Trend Indicators übrigens eine Rate of Change oder auch einen anderen Momentum-Indikator verwenden, das Ergebnis bleibt im Prinzip gleich.

Was ist die Grundsätzliche Aussage des VPTI?

Der Volume Price Trend Indicator stellt die Kraft und Dynamik der Kursbewegungen dar, wobei eine bestimmte Periodenlänge – meist 10 Tage – zugrunde liegt. Es werden das Momentum und die Kursveränderungen zum Vortag gemessen und mit dem aufaddierten Volumen multipliziert, um einen Volume Price Trend Indicator zu schaffen.

Die Ergebnisse müssen noch differenziert werden, wozu es verschiedene Methoden etwa der endlosen Aufsummierung oder auch der Aufsummierung von Werten der eingestellten Periode gibt. Hinzu kommen Datenglättungsverfahren und Signallinien.

Der Volume Price Trend Indikator Beispiel

Der Volume Price Trend Indikator.

Damit kann der Volume Price Trend Indicator aussagen, dass Volumenveränderungen auch Veränderungen im Preis bewirken, was auf unterschiedlichen Zeitebenen dargestellt wird. Die täglichen Kursveränderungen können durch den Volume Price Trend Indicator gewichtet mit dem täglichen Volumen im Handel verglichen werden. Der Indikator stellt damit auch das Momentum dar und gibt somit Hinweise zur Kraft einer Bewegung.

Seine Funktion bezüglich des Handelsvolumens ist aber – dem Namen entsprechend – noch wichtiger. Ein gesunder Trend wird durch entsprechende Kapitalzuflüsse begleitet, Preisabschwüngen im Aktien-Aufwärtstrend gehen fallende Volumina bei den Kaufaktivitäten voraus.

Einsatzgebiete des Volume Price Trend Indicator

Der Volume Price Trend Indicator eignet sich ganz besonders gut, um einen Trend im Aktien- oder Rohstoffmarkt zu begleiten. Er lässt den Trader den Zustand von längerfristigen Trendbewegungen erkennen und zeigt Divergenzen zwischen Kursverlauf und Indikatorwert auf, die bei definierten Trends auf Trendbrüche hindeuten können.

In Seitwärtsphasen sollten Trader diese Divergenzen ignorieren, hier müssen sie einfach auftreten. Divergenzen können Verschiedenes bedeuten, in der Regel verweisen sie auf eine Trendumkehr.

Wenn im Aufwärtstrend eine bärische Divergenz zu beobachten ist – steigende Kurse werden von fallenden Werten des Volume Price Trend Indicators begleitet -, lösen Anleger offenbar Longpositionen auf, jedenfalls gehen sie keinen neuen Engagements ein.

Wenn im Abwärtstrend eine bullische Divergenz zu beobachten ist, kaufen offenbar Investoren nach, um von niedrigen Kursständen zu profitieren.

 Fazit zum Volume Price Trend bei Binären Optionen 

Die Stärken bestehen im hervorragenden Abgleich des Volumengeschehens mit dem Preisverlauf des Wertpapiers. Erfahrene Trader werden immer nach Divergenzen forschen und sich nötigenfalls hierfür sogar – falls das technisch möglich ist – einen Alarm programmieren.

Darüber hinaus lässt sich ein Volume Price Trend Indicator mit Support- und Resistance-Linien versehen, auch hier bieten manche sehr modernen Tools schon Alarmfunktionen an.

Mit diesem Alarm erhalten Trader im günstigsten Fall antizipierende Signale. Als nachteilig erweisen sich zwei Dinge: Grundsätzlich dürfte der Indikator etwas nachlaufen, die erhoffte Antizipation ist also eher selten zu erwarten.

Fehlschlüsse sind möglich. Eine zweite Schwäche ergibt sich aus der Anlage des Volume Price Trend Indicators selbst: Dieser misst das Volumen, doch kann es sich nicht auch um ein erhöhtes Verkaufsvolumen im Aufwärtstrend handeln?

Binäre Optionen Trader mit langfristigen Positionen werden den Indikator gern nutzen, dessen Einsatz etwas Erfahrung voraussetzt. Insgesamt spielt der Volume Price Trend Indicator aufgrund der Alternativen wie A/D und ROC allerdings eher eine Nebenrolle.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
24option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 250 €
Wertung: