USD/NZD mit Binären Optionen

Das Major-Minor-Paar USD/NZD als Binäre Option handeln.

Beim Währungspaar USD/NZD handelt es sich um ein Major-Minor-Paar.

Der US-Dollar gehört zu den Majors, also den großen Leitwährungen auf dem Globus (er ist immer noch die Leitwährung schlechthin).

Der New Zealand Dollar ist eine ebenfalls wichtige Währung, die man zu den nach den Majors nächstwichtigen Minors rechnet.

Dazu gehören auch viele andere Dollarwährungen wie der kanadische und australische Dollar, ebenso aber beispielsweise der russische Rubel, die skandinavischen Währungen oder der südafrikanische Rand.

Das Verhältnis zwischen Majors und Minors gestaltet sich oft ausgewogen, so auch im Falle des Paares USD/NZD.

Wissenswertes über USD/NZD bei Binären Optionen

Der New Zeeland Dollar wurde durch den südöstlich von Australien gelegenen pazifischen Inselstaat im Jahr 1967 eingeführt. Er löste als Dezimalwährung das zuvor verwendete neuseeländische Pfund ab. Neuseeland folgte damit dem Schritt Australiens ein Jahr zuvor, das sein eigenes australisches Pfund durch den australischen Dollar aus demselben Grund ersetzt hatte.

Wie viele andere Dollar-Währungen erhielt auch der New Zeeland Dollar umgehend einen Kosenamen als „Kiwi“ (der US-Dollar wird „Greenback“ genannt, der kanadische Dollar „Loonie“ oder „Buck“, der australische Dollar „Aussie“). Diese Namen haben jeweils ihren Hintergrund in den Abbildungen und Farben von Münzen und Geldscheinen, beim Kiwi-NZD ist es die Kiwi-Frucht auf der Ein-Dollar-Münze der Währung.

Die Bedeutung dieser Währung und ihre erstaunliche Stärke als Minor erschließen sich aus der wirtschaftlichen Entwicklung des Staates kurz nach der Einführung des NZD.

Einst war Großbritannien der wichtigste Handelspartner, die Briten orientierten sich jedoch in den 1970er Jahren mit ihrem EU-Beitritt viel stärker nach Europa und ließen Staaten wie Neuseeland fortan eher links liegen. Hinzu kam die Ölkrise jener Zeit, der Pazifikstaat stürzte in eine tiefe Krise, die nur durch maximale Liberalisierung und Deregulierung zu überwinden war.

Das half der Wirtschaft wieder auf die Beine und machte den New Zeeland Dollar in den letzten Jahrzehnten ganz ungemein stark. Neuseeland ist viel liberaler als beispielsweise Europa, die Notenbank ist absolut unabhängig, es gibt weder Agrarsubventionen noch Eingriffe in den Warenverkehr oder die Preis- und Lohnpolitik von Unternehmen.

USD/NZD mit Binären Optionen handeln

Das Währungsverhältnis ist bislang noch von großen Trends geprägt, jedoch nicht – siehe oben – von extremen Schwankungen. Die Trends fallen vergleichsweise moderat aus, etwa so wie beim EUR/USD, sie lassen sich mithilfe von Binären Optionen recht ordentlich handeln. Der Hintergrund dieser Trends und Schwünge ist natürlich wirtschaftlicher Natur.

Neuseeland betreibt seit etwa 1990 eine strikte Finanzkonsolidierung und hält an diesem Kurs bis heute fest, das zeigt sich unter anderem im rapiden Sinken der Inflation von 18 % im Jahr 1987 auf nur noch etwa 2,5 – 3,0 % im Jahr 2014. Es gibt wenig Staatsbetriebe im Land, das sich einer sensationell niedrigen Arbeitslosenquote von deutlich unter fünf Prozent (weit unter europäischen, US-amerikanischen und japanischen Werten) erfreut.

Seit dem Jahr 2000 schwingt sich die neuseeländische Wirtschaft deutlich auf, dieser Boom ließ den neuseeländischen Dollar gegen den US-Dollar deutlich steigen. Der vorläufige Höhepunkt dieser Entwicklung wurde Anfang Juli 2014 erreicht, der Kurs – ehemals 1:2 – lag bei nur noch 1:1,13 USD/NZD.

Dieser Trend setzt sich mit großen, für Währungen üblichen Swings fort, mutige Trader können langfristig darauf setzen. Im kurzfristigen Bereich, den Binäre Optionen Trader am liebsten handeln, sind aktuell (Sommer 2014) Ranges und gelegentlich gigantische Ausbrüche zu verzeichnen. Das ist eine Momentaufnahme vom 24. Juli 2014, die impliziert, dass eine Koppelung von Range- und Touch-Optionen sehr gewinnträchtig sein könnte.

Fazit zum Paar USD/NZD bei Binären Optionen

Aktuell lässt sich eine Empfehlung für Range-, Touch- (die man natürlich erwischen muss) und Call- oder Put-Optionen auf Sicht von einer bis drei Wochen aussprechen. Das ändert sich naturgemäß wieder, wir liefern diese Empfehlung nur der Vollständigkeit und Anschaulichkeit halber.

Die Trends über einige Tage bis Wochen dürften andauern, solange der neuseeländische Staat seine Konsolidierungspolitik fortsetzt. Das können interessierte Trader durchaus anhand fundamentaler Nachrichten verfolgen. Ansonsten helfen rein charttechnische Betrachtungen denjenigen Tradern weiter, die Binäre Optionen auf das Paar USD/NZD buchen möchten. Weitere für Binäre Optionen interessante Währungspaare sind USD/AUD, USD/JPYUSD/CAD, USD/CHF sowie die Krypotowährung Bitcoin.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: