USD/GBP mit Binären Optionen

US-Dollar und Pfund mit Binären Optionen handeln.

Binäre Optionen auf das Paar USD/GBP bietet praktisch jeder Binäre Optionen Broker an, das Majorpaar gehört neben EUR/USD und EUR/GBP zu den Klassikern aus dem Forex-Bereich.

Aufgrund der engen Verquickung der britischen mit der US-Ökonomie und zusätzlich einer Tradingkultur des angloamerikanischen Raumes wird dieses Paar ungemein aktiv gehandelt.

Hier gibt es sehr starke Ausbrüche, die von Forextradern geschätzt und gleichzeitig gefürchtet werden, denn beim Derivatetrading ist an solchen Stellen mit einer extremen Slippage zu rechnen (Differenz zwischen dem Buchungs- und dem Ausführungskurs beim Broker).

Diese Slippage spielt jedoch bei Binären Optionen keine Rolle, wenn der Broker über einen guten Datenfeed verfügt und die einzelnen Kursmarken – besonders bei Touch-Optionen – genauestens kontrolliert beziehungsweise ihr Erreichen fair in die versprochenen High Yield Gewinne umsetzt. Daher könnte sich das Majorpaar USD/GBP gerade für Binäre Optionen bestens eignen.

Wissenswertes zum Majorpaar USD/GBP

Beide Währungen gehören zu den großen Majors, der US-Dollar ist immer noch die Weltleitwährung, das Pfund war diese Leitwährung im 19. Jahrhundert. Europäische Trader blicken zuerst auf das britische Pfund und handeln bevorzugt GBP/USD (so wie EUR/USD), dieses Paar hat einen eigenen Spitznamen als „Cable“ erhalten.

Es weist teilweise lang anhaltende Trends auf, die intern hohe Volatilitäten verzeichnen. Solche internen Volatilitäten können zu „Sägezahnmustern“ führen, ein bei Tradern sehr unbeliebter Kursverlauf, der als fast nicht handelbar gilt.

Diese Volatilitätstendenz entwickelte sich eigenartigerweise nach der Finanzkrise 2007/2008, vor diesem Zeitpunkt wies der Cable relativ glatte und damit gut handelbare Bewegungen auf. Mit der Finanzkrise veränderte sich das Verhältnis zwischen beiden Volkswirtschaften (USA und Großbritannien), denn der Finanzplatz London ist für die Welt-Finanzwirtschaft äußerst bedeutsam, was den Amerikanern nicht unbedingt schmeckt.

Hier geht man seit den frühen 2000er Jahren oft eigene Wege inklusive eigener Skandale, wie durch die nachgewiesenen Zinsmanipulationen von Großbanken und den Verdacht der Goldpreismanipulation beim Londoner Goldfixing überdeutlich wurde. Am meisten wird das Währungsverhältnis natürlich durch die beiden Volkswirtschaften bestimmt: Die Briten sind gerade im Begriff, sich von Europa abzukoppeln, die US-Amerikaner erfreuen sich im Jahr 2014 einer robusten Konjunktur.

USD/GBP mit Binären Optionen handeln

Im Sommer 2014 ist der Kursverlauf USD/GBP durch gelegentliche Trends über einige Wochen, zwischenzeitlichen Ranges und im Bereich von Tagen und Stunden durch oftmalige Ausbrüche gekennzeichnet. Diese Ausbrüche verlaufen in die Richtung des vorherrschenden Trends, signalisieren ihn und können selbst gut gehandelt werden.

Wenn ein Trader etwa über mehrere Tage einen treppenartig aufwärts oder abwärts verlaufenden Trend im USD/GBP feststellt, könnte er a) diesen Trend per Call- oder Put-Option handeln und b) in Richtung des Trends eine Touch-Option versuchen, wenn der Broker hierfür vernünftige Grenzen vorgibt. Das ist bei Touch-Optionen grundsätzlich zu beachten.

Auch die ultraschnelle Spekulation mit 30-, 60- oder 120-Sekunden-Optionen kann gelingen, wenn sich eine hohe Tagesvolatilität feststellen lässt, zu der auch noch ein hohes Momentum kommt. Dass der Cable intraday stark ausbricht, ist schon seit einigen Jahren zu beobachten, das Muster hat sich inzwischen verfestigt. Trader können sich auf einen Breakout beim Paar USD/GBP zu irgendeinem Zeitpunkt verlassen. Ein Handel darauf kann mit Touch-Optionen gelingen, wenn der Kurs an den Rändern einer Range verläuft.

 Fazit zu USD/GBP bei Binären Optionen

Dieses Paar ist für Binäre Optionen ausgezeichnet geeignet, weil es im kurzfristigen Verlauf starke Muster, Trends und Ausbrüche zeigt, die mit den eher kurz laufenden Binären Optionen hohe Gewinne generieren können.

Es wird eher davon abgeraten, auf Trends über mehrere Wochen zu setzen, wenn doch, müssen Trader hinschauen.

Unabdingbar erscheint bei diesem und auch bei anderen sehr beweglichen Forexpaaren die Option des Early Closure, um nötigenfalls, wenn der Trend gegen die angedachte Richtung läuft, unter gewissem Gewinnverzicht aussteigen zu können.

Gegenteilig könnte manchmal ein Rollover – das Verlängern der Optionslaufzeit – dem Trader helfen, doch noch in den Gewinn zu gelangen. Die Broker wissen das natürlich selbst und müssen den Tradern bei der Konstruktion der entsprechenden Optionen nicht unbedingt entgegenkommen, aber vielleicht bieten sie einen Option Builder an.

Für die Auswahl der passenden Optionslaufzeit sollten Trader mehrere Zeitfenster von außen nach innen betrachten, beispielsweise erst das Quartal, dann die Woche und dann den Tag.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
24option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 250 €
Wertung: