USD/AUD mit Binären Optionen

Der wichtigste Minor für Binäre Optionen ist der Australische Dollar. Wir klären auf.

Das Währungspaar USD/AUD lässt sich recht gut mit Binären Optionen handeln.

Es bewegt sich oft über einen längeren Zeitraum in stabilen Korridoren, das hängt mit der Bedeutung der beiden Währungen zusammen.

Der US-Dollar ist eine sogenannte Major-Währung, dazu gehören beispielsweise auch der Euro, der Schweizer Franken, das britische Pfund und der japanische Yen, der Australische-Dollar wiederum ist ein Minor, also eine bedeutende, aber nicht ganz so gewichtige Währung wie ein Major.

Minors sind weitere Dollarwährungen wie der neuseeländische oder kanadische Dollar, auch die skandinavischen Kronen-Währungen zählt man dazu. Der australische Dollar ist die wichtigste dieser Währungen und unter allen Weltwährungen die am sechshäufigsten gehandelte. Der Anteil am Welthandel liegt konstant zwischen rund sechs bis sieben Prozent.

Details zum Währungspaar USD/AUD

Der Austral-Dollar ist eine junge Währung, er wurde erst 1966 eingeführt. Vorher galt auf dem fünften Kontinent das australische Pfund mit einer speziellen Unterteilung in 20 Shilling und 12 Pence. Man wollte dann auf ein Dezimalsystem umstellen, führte den australischen Dollar ein und koppelte ihn an den US-Dollar, womit die Australier dem Bretton-Woods-System folgten.

Nachdem die Amerikaner in den 1970er Jahren den Goldstandard aufgegeben hatten, endeten solche festen Koppelungen, der Austral-Dollar wurde unabhängig. Dennoch ist die ehemals starke Bindung immer noch am stabilen Wechselkurs des USD/AUD ablesbar.

Nach der Abkoppelung 1971 existierten einige Jahre ein Währungskorridor zwischen beiden Währungen, bis Australien in eine Rezession geriet und die RBA (australische Notenbank) ihre eigene Währung um 17,6 % abwerten musste. In den folgenden Jahren wurde der AUD am Devisenmarkt frei gehandelt, das stabilisierte die Wirtschaft wieder, dennoch greift die australische RBA aus traditionellen Gründen und als probates Mittel gern in den Devisenhandel ein.

Ihre Interventionen, die den relativ stabilen Kurs USD/AUD aufrechterhalten, fallen vergleichsweise hoch aus. Etwa an jedem 20. Handelstag greift die RBA mit Devisenkäufen und -verkäufen ins Geschehen ein und beeinflusst damit den Kurs USD/AUD. So etwas gibt es bei anderen Währungen kaum.

USD/AUD mit Binären Optionen handeln

Beim USD/AUD gibt es manchmal signifikante Trends über einige Wochen und sogar Monate, dann fallen wiederum die Schwankungen zwischen den beiden Währungen sehr moderat aus. Die Trader können bei diesem Währungspaar immer auf Binäre Range-Optionen setzen, wenn die beobachtete Range in einem Korridor von etwa zwei Cent innerhalb von drei Tagen bleibt. Sehr entscheidend bei diesem Währungspaar ist der Zeithorizont, den ein Trader einnimmt.

Es böte sich beim USD/AUD durchaus an, Trends ins Auge zu fassen, die sich innerhalb von einigen Tagen bilden und dann über rund zwei bis drei Wochen auf ein neues Level führen, das zuverlässig einen signifikanten Unterschied zum Ausgangslevel abbildet.

Auf diese Weise gelangt eine Call- oder Put-Option in jedem Fall in den Gewinn. Wichtig wäre nur, den Ausgangspunkt dieses Trends zu identifizieren. Er ist beispielsweise dadurch erkennbar, dass der Kurs von USD/AUD über drei bis fünf Tage treppenartig nach oben oder unten führt. Solche Kursbewegungen sind bei anderen Assets zwar auch zu beobachten, jedoch führen sie selten so zuverlässig wie bei USD/AUD auf ein neues Niveau, das den Gewinn einer Call- oder Put-Option mit einem Zeithorizont vor zwei bis fünf Wochen generiert.

Das Signal ergibt sich, wenn die Tages-Schlusskurse drei Tage hintereinander jeweils ein neues Level erreichen, also immer höher (dann Call) oder immer tiefer (dann Put) notieren. Zwischenzeitliche Ausbrüche in die Gegenrichtung sind dabei zu ignorieren.

 Fazit zum USD/AUD bei Binären Optionen

Das Währungspaar weist auf lange Sicht zwar riesige Schwünge auf, ist in seiner kurzfristigen Kursentwicklung aber durch sehr enge Korridore geprägt. Diese kurzfristige Entwicklung interessiert die Trader von Binären Optionen, die daher Range-Optionen buchen können, die möglicherweise mit einem Versuch von Touch-Optionen gekoppelt werden.

Diese Touch-Optionen bieten sich ausdrücklich nur an, wenn innerhalb von Stunden bis wenigen Tagen ein hohes Momentum, gekoppelt mit einer hohen Volatilität zu verzeichnen ist. Auch muss der Broker dann die Touch-Grenzen vernünftig (nicht zu weit weg) festlegen. Über weite Teile kann diese Währung in einer relativ engen Range verharren, in der ein Random-Walk läuft, der als unberechenbar gelten muss.

Neben USD/AUD ist auch USD/CAD und USD/JPY einen Blick wert.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: