Umgekehrtes Dreieck

Das umgekehrte Dreieck für Binäre Optionen erklärt.

Die Chartformation des umgekehrten Dreiecks bezeichnet ein Dreieck, das sich nach rechts öffnet, dessen Spitze also links liegt.

Dieser Formation wird seltener beschrieben als die andere Variante mit der Spitze rechts, die einen auf- oder absteigenden Keil mit sich verengender Kursspanne bilden kann.

Die Chartformation umgehekrtes Dreieck erkärt

Aus dem umgekehrtes Dreieck lässt ein ein Verkaufsignal ablesen.

Da diese Dreiecke vorwiegend beobachtet und klassifiziert werden, nennt man den umgekehrten Fall mit der ansteigenden Volatilität und Kursspanne „umgekehrtes Dreieck“, welches auch im Bereich der Binären Optionen mitunter relevant ist.

Eigentlich kommt das umgekehrte Dreieck ebenso oft vor, es ist auch leicht zu erkennen. Die Kurse bilden ab der linken Spitze höhere Hochs und/oder tiefere Tiefs. Bei der grafischen Verbindung der jeweiligen Preisspitzen mit einer Linie entsteht als Zeichnung ein mehr oder weniger spitz ausfallendes Dreieck.

Entstehung und Interpretation eines umgekehrten Dreiecks

Das umgekehrte Dreieck entsteht in einer Phase ansteigender Volatilität, während der Markt nach einer Richtung sucht. Zunächst waren die Kurse am Ausgangspunkt des umgekehrten Dreiecks – der linken Spitze – konsolidiert, was einen Ausbruch nach oben oder nach unten erwarten ließ. Dieser Ausbruch fand nicht statt, stattdessen stiegen oder fielen die Kurse mit schwachem Momentum und daher nicht sehr weit. Trader, die in die jeweilige Richtung gehandelt hatten, konnten nicht lange davon überzeugt sein, sie gaben ihre Aktivitäten wieder auf.

Nun wechseln sich die Handelsaktivitäten in beide Richtungen ab, die Kurse schaukeln sich langsam auf, es entsteht ein umgekehrtes Dreieck. Vielfach passiert dieser Vorgang auf kleinem Raum in einer größeren Kursbewegung, also zum Beispiel auf dem Intradaychart innerhalb der Wochen- oder Monatsbewegung. Die entscheidende Frage ist nun, wie ein umgekehrtes Dreieck zu interpretieren ist. Es weist von seiner Zeichnung her eine ansteigende oder fallende Tendenz auf, die zu einer Prognose über den künftigen Kurs verleitet.

Das ist von den Keilen mit der Spitze rechts – dem „normalen“ Dreieck – bekannt, diese sollen sich lehrbuchmäßig nach oben oder unten auflösen, was sie auch oft tun. Das umgekehrte Dreieck hingegen kann in jede Richtung einen Ausbruch erzeugen, unabhängig von seiner vorherigen Zeichnung. Entscheidend für den Ausbruch nach oben oder unten ist nämlich eine größere Kursmarke, beispielsweise das Wochenhoch oder -tief.

Das umgekehrte Dreieck ist nur entstanden, weil in der Mitte des Wochenkurses niemand wusste, wohin die Reise geht. Sollte jetzt durch einen großen Investor hohe Liquidität zu- oder abfließen, wird sich der Kurs in diese Richtung bewegen. Während der Entstehung des umgekehrten Dreiecks haben Trader Kaufstopps für Call- und Put-Positionen über und unter das Dreieck gesetzt, die mit einem entscheidenden Ereignis – dem starken Kauf oder Verkauf des großen Investors – ausgelöst werden.

Auch Verkaufsstopps sowie Kauf- und Verkaufslimits stehen beiderseitig des umgekehrten Dreiecks, was bei einem stärkeren Schwung in eine Richtung eine kaskadierende Welle auslöst, die das Momentum zusätzlich verstärkt. Die Wahrheit ist, dass niemand wissen kann, in welche Richtung sich das umgekehrte Dreieck auflöst, vielfach erscheint diese konträr zum visuellen Eindruck. Ein umgekehrtes Dreieck kann sehr augenscheinlich nach unten tendieren und sich schlagartig nach oben auflösen oder umgekehrt.

Handelsempfehlungen für das umgekehrte Dreieck

Es gibt mehrere Handelsempfehlungen für ein umgekehrtes Dreieck. Eine dieser Empfehlungen lautet banal, nicht zu handeln und keinesfalls die eigenen Stopps – welcher Art auch immer – näher an die Dreiecksbildung heranzuziehen.

Das machen Trader oft aus Langeweile, jedoch werden umsichtige und erfahrene Profis ihre Stopps gerade vom umgekehrten Dreieck wegrücken. Ein Problem ergibt sich für diejenigen Trader, die mit Beginn dieser Formation investiert sind, sich aber nicht im Gewinn befinden. Sie könnten aus reiner Vernunft gezwungen werden, ihre Verlustbegrenzungsstopps ein wenig vom umgekehrten Dreieck wegzurücken und damit gegen ihr eigenes Moneymanagement zu verstoßen.

 Fazit zum umgekehrten Dreieck bei Binären Optionen

Vielleicht haben sie Glück, die Auflösung erfolgt in ihre Handelsrichtung. Da reines Glück ein schlechter Ratgeber für börsliche Handelssituationen ist, wäre das Wegrücken des Verlustbegrenzungsstopps ein Schritt, in einem zweiten Schritt folgt der Trader mit einem Hedge – also einer gegenläufigen Position zu seiner Investition – sehr vorsichtig den Rändern des umgekehrten Dreiecks in der Hoffnung, dass der Kaufstopp für den Hedge nicht ausgelöst wird. Der Hedge sollte geringer gewichtet sein als die Hauptposition.

Diese Handelsformation sollte also behutsam gehandelt werden, sie gilt als heikel. Positionstrader können das umgekehrte Dreieck ignorieren.

Weitere Chartformationen sind das symmetrische Dreieck, das fallende Dreieck und das steigende Dreieck.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
24option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 250 €
Wertung: