Treasury Budget Statement

Welche Auswirkungen hat das Treasury Budget Statement auf Binäre Optionen? Wir klären auf.

Das Treasury Budget Statement betrifft den US-Staatshaushalt und wird in einer monatlichen Erklärung veröffentlicht.

Der Termin liegt je nach Arbeitstag um den 11. oder 12. eines Monats, wobei das Treasury Budget Statement dann den Vormonat betrifft. Dieser Bericht enthält die monatliche Berechnung der Überschüsse oder Defizite in den US-Bundesfinanzen.

Treasury Budget Statement Symbolfoto

Die monatlichen Differenzen fallen beim Treasury Budget Statement sehr volatil aus, weshalb die Märkte eher die Langfristtrends beachten.

Inhalte im Treasury Budget Statement

Im Treasury Budget Statement werden monatlich die US-Staatsfinanzen hinsichtlich ihrer Überschüsse und Defizite beurteilt. Einnahmen und Ausgaben werden sehr detailliert aufgestellt, es kommen als Basiszeiträume der Monat und das Fiskaljahr zum Ansatz. Dazu findet eine relationale Betrachtung zu Vergleichszeiträumen statt.

Die wichtigsten Kennziffern sind die Monatsaufstellungen der Bundeseinrichtungen, tägliche Berichte der Notenbanken und monatliche Auswertungen der Finanzen von Bundeskörperschaften. Diese stehen zwar außerhalb des Staatshaushaltes, jedoch beeinflussen sie Vermögen des Bundeshaushaltes.

Allerdings kann das Treasury Budget Statement keine aktuellen Haushaltstrends abbilden. Die Märkte reagieren auf diesen Indikator daher nur wenig. Interessant für die Langfristbetrachtung sind die Veränderungen, die sich auf das Fiskaljahr beziehen. Die Monatsbetrachtung muss schwanken, weil etwa Umsatzsteuereinnahmen nur quartalsweise fällig werden und daher Veränderungen zwischen zwei aufeinanderfolgenden Monaten irreführend sein können.

Zudem werden Teile des US-Haushaltes im offiziellen Budget nicht erfasst, was für die Würdigung des Treasury Budget Statements bedeutsam ist. Die im offiziellen US-Haushalt der Jahre 2000 bis 2014 erfassten Kennziffern zu den Einnahmen und Ausgaben belegen einen Überschuss, in Wahrheit ist der Haushalt aber defizitär.

Das lässt sich errechnen, wenn die ausgegebenen Staatsanleihen mit berücksichtigt werden. Auch laufen die Posten „Sozialversicherung“ und „Rentenkassen“ off budget, eine Rechnungsart, die in Europa auf Unverständnis stößt.

Aussagen des Treasury Budget Statements

Für das Treasury Budget Statement gibt es einen Revisionsfaktor und eine zeitliche Verzögerung, die mit maximal drei Wochen knapp ausfällt. Damit hat sie kaum eine Relevanz, denn in einem so kurzen Zeitraum finden keine gravierenden Veränderungen statt.

Dasselbe lässt sich über den Revisionsfaktor sagen, der nur minimale Anpassungen der einmal erhobenen Daten vorsieht. Die Aussage des Treasury Budget Statements bezieht sich auf die langfristige Betrachtung der Märkte und deren Veränderungen von Monat zu Monat.

Jedoch löst der Bericht an den Märkten keine starken Schwankungen aus, weil er monatlich veröffentlicht wird und nur vorgenommene Entscheidungen bestätigen oder zu leichten Korrekturen führen kann. Der regelmäßige Bericht verstärkt also Trends oder schwächt sie ganz leicht ab. Die Marktakteure legen ihr Hauptaugenmerk auf die Steuern, die Überschuss-/Defizit-Rechnung und die Ausgaben.

Allein zu diesen Punkten ist der Bericht, der insgesamt rund 30 Seiten umfasst, sehr umfänglich gehalten. Fachleute beurteilen nach diesen Fakten, ob die Regierung selbst aufgestellte Finanzpläne korrekt verfolgt oder nicht.

Stärken und Schwächen des Treasury Budget Statements

Das Treasury Budget Statement löst bisweilen aufgrund der Art der Datenerhebung und durch die enthaltenen Fakten heftige Diskussionen aus.

Dennoch hat es große Stärken:

  • Die Erfassung der Daten ist sehr umfassend und erfolgt zudem zeitnah und kurz vor der Veröffentlichung des Treasury Budget Statements. Daher können die Marktteilnehmer sehr genau die aktuelle finanzielle Situation des amerikanischen Bundeshaushaltes erkennen.
  • Die Datenbasis weist eine Breite auf, die es in anderen Berichten nicht gibt.

Die Schwächen bestehen eigentlich nicht in der Berichtserstellung, sondern basieren auf den Schwankungen jedes Staatshaushaltes:

  • Es werden im Treasury Budget Statement Monatsveränderungen dargestellt. Diese sind immer volatil, man kann sie kaum angemessen interpretieren. Das Treasury Budget Statement wird jedoch durch das US-Haushaltsrecht vorgeschrieben und nur sekundär durch börsliche Marktteilnehmer genutzt.
  • Händler müssen mit den enthaltenen Aussagen eher vorsichtig umgehen. Abgeleitete Trends können auch auf Basis des Fiskaljahres in die Irre führen.

 Fazit zum Treasury Budget Statement bei Binären Optionen

Schon seit geraumer Zeit ringen Kritiker um die richtige Interpretation des Treasury Budget Statements. Man schlägt vor, die Darstellung zu verändern und die Überschüsse oder Defizite nur noch auf der Basis des Fiskaljahres darzustellen, das am 30. September endet.

Dasselbe sollte mit der Wachstumsrate der Einnahmen und Ausgaben geschehen. Unter Würdigung dieser Kritik können Trader aus dem Treasury Budget Statement vorsichtige Schlüsse ziehen.

Als Ergänzende Indikatoren eignen sich beispielsweise der Consumer Price Index und das Beige Book.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
24option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 250 €
Wertung: