On Balance Volume

Binäre Optionen Trader sollten über die Schwächen des On Balance Volume Bescheid wissen.

Mit dem On Balance Volume können die Gesamtvolumina des Handels – bezogen auf ein einzelnes Asset – dargestellt werden. Es handelt sich hier um einen Indikator, der aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (1946) stammt und damals naturgemäß auf Aktien und bestenfalls auf Rohstoffkurse angewendet wurde.

Heutige Zertifikatetrader müssen also die Informationen aus dem On Balance Volume entsprechend bewerten.

Das On Balance Volume wenden Aktientrader bis heute regelmäßig als Indikator an, es wurde schon 1946 durch die Trader Vignolia und Woods entwickelt. Diese nannten ihren Indikator zunächst cumulative volume, erst Joseph Granville machte daraus im Jahr 1963 das On Balance Volume und verwies auf die beiden Entwickler der 1940er Jahre, als er das Tool publizierte.

Es setzt Kursstand und Volumen in Relation zueinander, indem das Gesamtvolumen kumulativ berechnet wird.

Grundsätzliche Aussagen des On Balance Volumes

Es handelt sich hier um einen trendfolgenden Indikator, von dem sich Trader eigentlich eine Trendführung wünschen. Das Handelsvolumen sollte Signale liefern, mit denen der Kurs des Basiswertes zu antizipieren wäre.

Die Kräfte dieses Volumens, die in ihrer Zu- und Abnahme Einfluss auf den Kurs nehmen, kann das On Balance Volume einfach abbilden, auf diese Vorgehensweise ist die Berechnung des 1960er-Jahre-Entwicklers Granville ausgerichtet – entsprechende Computerprogramme gab es damals noch nicht.

Granville musste davon ausgehen, dass in einem definierten Trend in Kaufrichtung ein größeres Handelsvolumen als in die Gegenrichtung vorzufinden ist. In Aufwärtstrends sollte an Tagen mit höherem Volumen ein steigender Kurs zu verzeichnen sein.

Im Abwärtstrend muss sich das Volumen durch Verkäufe erhöhen. Bei einer Störung dieses Gleichgewichts wäre ein Trendwechsel zu konstatieren.

Das On Balance Volume

Wenn es zu starken Volumenänderungen kommt, werden diese beim On Balance Volume erst verzögert sichtbar – die größte und schwerwiegendste Schwäche des One Balance Volume.Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Das On Balance Volume gewinnt als Indikator seine Bedeutung aus der bekannten Tatsache, dass Anleger von Emotionen getrieben werden und mit ihren Aktivitäten – ausgedrückt durch die Handelsvolumina – die Kurse beeinflussen.

Wenn beispielsweise ein Volumen, das schließlich auch durch Verkäufe im Aufwärtstrend entsteht, an kursschwachen Tagen ansteigt, nehmen die Anleger Gewinne mit: Es steht ein Trendwechsel bevor.

Einatzgebiete des On Balance Volume

Das On Balance Volume kann auf unterschiedlichen Wegen berechnet werden, wobei das Handelsvolumen eines Tages entweder größer oder kleiner als das des Vortages ausfällt. Moderne Tools addieren den Wert zum Vortages-OBV und ermitteln daraus ein steigendes oder sinkendes On Balance Volume.

Wenn die Hochs und Tiefs eines Kurses gleichzeitig durch das On Balance Volume markiert werden, bestätigt sich auf ideale Weise ein Preistrend. Sollte das nicht geschehen, sondern im Gegenteil eine deutliche Divergenz sichtbar werden, dürfte ein Trendbruch bevorstehen.

Ein stark steigendes On Balance Volume im Aufwärtstrend bei gleichzeitig sinkendem Kurs ist ein klares Trendwendesignal – die Anleger verkaufen, das erhöht das Volumen. Der umkehrte Fall – eine bullische Divergenz – scheint fast noch interessanter zu sein, hier steigt das On Balance Volume bei sinkendem Preis und signalisiert damit unter Umständen den einsetzenden Bullenmarkt – wenn es sich nicht um Verkäufe handelt, die einen Crash (sichtbar im Chart) verursachen.

Das On Balance Volume bildet als Kurve ebenso wie ein Preischart Widerstände und Unterstützungen, die zur Indikation heranzuziehen sind. Ein Bruch von Support- oder Resistance-Linien dürfte fast immer einen Trendbruch bedeuten. Dies gilt als vorlaufende Indikation, die Reaktion im Preischart muss alsbald folgen.

 Fazit zum On Balance Volume bei Binären Optionen

Die Stärke des On Balance Volumes liegt eindeutig im klaren Bezug vom Handelsvolumen auf den Preischart. Dass dieser Bezug vorliegen muss, leuchtet jedem Trader ein.

Jedoch lassen sich zwei Schwächen ausmachen:

A) ist nicht klar, ob das Volumen durch Käufe oder Verkäufe zustande kommt. Das kann zu starken Irritationen führen.

B) Die zweite Schwäche ergibt sich durch die rein datenmäßige Verzögerung bei wirklich starken Volumenveränderungen, auf die es gerade ankommt.

Hier büßt das On Balance Volume seine antizipierende Wirkung ein, weil die Volumenspitzen das kumulierte On Balance Volume eine Anpassungsperiode durchlaufen lassen, die seine gewünschte Aussagekraft stark einschränkt. Das Handelsvolumen wird wieder sinken und den OBV-Chart damit dämpfen.

Aktientrader können den Indikator gern verwenden, wenn sie dessen Schwächen genau beachten und andere Indikatoren hinzuziehen. Insgesamt hat sich die Aussagekraft des On Balance Volumes seit seiner Entwicklung nicht verändert.

Bei Binären Optionen eignen sich zur Ergänzung der Parabolic SAR Indikator sowie Negative Volume Index und Positive Volume Index.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
24option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 250 €
Wertung: