New Home Sales Index

Der Index für den Verkauf von neuen Häusern. Eignet er sich auch als Indikator für Binäre Optionen?

Der New Home Sales-Index stellt alle Aktivitäten im Eigenheimbau dar, es geht dem Namen entsprechend um den Verkauf neuer Häuser.

Damit handelt es sich um einen offenbar wichtigen Indikator für die Beurteilung der Wirtschaftsbelebung oder -abkühlung, wobei sich die Ableitungen aus dem New Home Sales Index seit 2007/2008 stark relativiert haben.

New Home Sales Index Symbolfoto

Je größer das Angebot an Immobilien, desto niedriger ist in der Regel der Preis.

Ermittlung und Stellenwert des New Home Sales Index

Die Ermittlung und Veröffentlichung nimmt das Census Bureau vor, das die Zahlen monatlich publiziert. Bis zum Jahr 2007 wurde der New Home Sales Index stark beachtet, im Zuge der Subprime-Krise jedoch, die schließlich durch faule Immobilienkredite gerade im Bereich des Eigenheim-Neubaus ausgelöst worden war, wurde der Index diskreditiert. Immerhin hatte man bis dato aus ihm die Konjunktur ablesen wollen nach der einfachen Formel: Je mehr neue Häuser die Leute bauen beziehungsweise bauen lassen, desto besser muss es doch der Wirtschaft gehen.

Die Subprime-Krise, die durch eine massenhafte Immobilienkreditvergabe an Privathaushalte mit viel zu niedrigen Einkünften zustande gekommen war, bewies nun das Gegenteil. Sie basierte auf einer Immobilienblase. Grund und Boden sowie die darauf befindlichen Häuser waren bis 2007 so sehr im Wert gestiegen, dass eine Bank vermeintlich nichts falsch machen konnte, wenn sie einem recht armen Haushalt einen Immobilienkredit gab: Sollte dieser Kredit Not leidend werden, konnte man das Haus zwangsversteigern, das bis dahin sicher schon wieder wertvoller geworden war.

Die Rechnung funktionierte nicht mehr, als die Kredite im Subprime-Bereich massenhaft platzten und damit aufgrund der vielen Zwangsversteigerungen die Immobilienpreise deutlich fielen. Die Blase platzte, die Folgen sind bekannt. Es handelte sich um die schlimmste Finanzkrise seit vielen Jahrzehnten. Diese Vorgänge haben Auswirkungen auf die gegenwärtige Rezeption des New Home Sales Index´, der nach wie vor publiziert, jedoch viel weniger diskutiert wird. Bis 2007 gehörte er zu den Standardindikatoren, an denen Finanzjournalisten die Konjunktur glaubten ablesen zu können.

Erhebung und Inhalte des New Home Sales Index

Obwohl der New Home Sales Index eigentlich den Verkauf neuer, fertiger Häuser darstellt, werden neben rund 10.000 frischgebackenen Eigenheimbesitzern zusätzlich etwa 5.000 US-amerikanische Häuslebauer befragt. Damit wird der gewerbliche Baubereich ansatzweise einbezogen. Für eine landesweite Erfassung nimmt das Census Bureau die Befragungen stichprobenartig vor und rechnet sie hoch. Die Eigenheimbesitzer und -erbauer werden persönlich oder telefonisch interviewt, womit die Erhebung über die sonst übliche Erfassung per Fragebogen hinausgeht.

Auch knapp 900 kommunale Einrichtungen gehören zu den Befragten. Die Umsatzzahlen betreffen neu gebaute, verkaufte und zum Verkauf stehende Eigenheime, deren Preise sowie die Zeitdauer ab Ausschreibung bis zur Abwicklung des Verkaufs. Die geografische Unterteilung erfolgt in USA Westen, mittlerer Westen, Nordosten und Süden. Der New Home Sales Index wurde erstmals ab 1963 ermittelt, wobei nicht alle Daten saisonbereinigt vorliegen.

Eine Saisonbereinigung plus Annualisierung (SAAR) gibt es nur für bestimmte Zeitreihen. Die monatlichen Veränderungen im New Home Sales Index sind nur wenig aussagefähig, das Baugewerbe unterliegt starken saisonalen Schwankungen. Seit den frühen 2000er Jahren wendet das Census Bureau eine neue Methodik an, die Gruppenzusammensetzung wurde geändert, rückwirkend bis 1999 wurde eine bestehende Revision von 3,3 % wieder aufgehoben. Veröffentlicht werden die Daten am Monatsende für den Vormonat.

New Home Sales Index: Stärken und Schwächen

Zwei wesentliche Stärken zeichnen den New Home Sales Index aus:

  • Die Daten werden zeitnah veröffentlicht und sind durch die angewandte Methodik sehr genau.
  • Es lässt sich eine gute Kongruenz zu den Erhebungen der NAR (National-Association of REALTORS) feststellen, die den Umsatz bestehender Häuser betreffen.

Diesen Stärken stehen entscheidende Schwächen gegenüber:

  • Der New Home Sales Index ist wie oben beschrieben durch die Subprime-Krise der Jahre 2007/2008 diskreditiert. Bei richtiger Interpretation lässt sich diese Schwäche relativieren.
  • Die saisonalen Abhängigkeiten im Baugeschehen wirken trendverzerrend. Unterjährig sagt der New Home Sales Index daher nicht allzu viel aus, jedoch sind Vergleiche mit dem jeweiligen Vorjahreszeitraum möglich.

 Fazit zum New Home Sales Index bei Binären Optionen

Dieser Index ist für den reinen Immobilienmarkt immer noch höchst interessant, es sollten nur nicht – wie bis 2007 – voreilige Schlüsse auf die Gesamtkonjunktur gezogen werden.

Trader von Binären Optionen nehmen ihn daher als Gut-zu-wissen-Information auf und kombinieren ihn beispielsweise mit Employment Situation, Consumer Confidence Index und Consumer Price Index.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: