ifo-Geschäftsklimaindex

Der Frühindikator für Binäre Optionen im Detail erklärt.

Der ifo-Geschäftsklimaindex wird monatlich erhoben und von vielen Investoren und auch Privatanlegern bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt.

Er löst in großen Teilen eine Herausforderung, die so alt wie die Rechnungslegung und die Wirtschaftswissenschaften ist: Die in den Zahlenwerken auftauchenden Zahlen und Buchungen geben ein realistisches Bild der Vergangenheit ab, im Fall von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen vielleicht noch einen Einblick in die nächsten Tage oder Wochen.

ifo-Geschäftsklimaindex Symbolfoto

(Dorhende) Insolvenzen wirken sich natürlich negativ auf den ifo-Geschäftsklimaindex aus.

Wie sieht es aber aus, wenn jemand mit Binären Optionen (Was sind Binäre Optionen?) auf einen Konjunkturaufschwung setzen möchte? Und vielleicht eine Knock-In Option auf einen Index kaufen möchte, deren Basiswert einige Prozent über dem derzeitigen Indexstand liegt.

Dann muss Kriterien geben, die die wahrscheinlich eintretende Zukunft schon heute in Zahlen abbilden. Diese Indikatoren werden Frühindikatoren genannt. Beliebt sind beispielsweise die Auftragseingänge oder auch der ifo-Geschäftsklimaindex. Bei diesem handelt es sich um keine aus Geschäftstransaktionen errechneten Zahlen. Dieser Index wird vielmehr aus einer Befragung von 7.000 Unternehmen verschiedener Branchen gewonnen.

Wie funktioniert der ifo-Geschäftsklimaindex?

Unternehmen bewerten monatlich den Ist-Zustand (bei ifo „Geschäftsklima“ genannt in den drei Ausprägungen „schlecht“, „befriedigend“ oder „gut“. Der zweite Bestandteil dieses Gesamtwertes wird aus den Schätzungen für den nächsten 6-Monats-Zeitraums errechnet. Wenn eine Konjunkturerholung anstehen würde, dann würden die meisten Unternehmen wohl die Ausprägung „besser“ für den 6-Monats-Zeitraum wählen.

Sehen die Unternehmer stattdessen eine Wachstumsdelle oder einen Konjunktureinbruch, dann würden die meisten von Ihnen mit schlechter antworten. Der Saldo aus der gewichteten Häufigkeit der „besser“ und „schlechter“-Antworten wird dann dem Index zugerechnet.

→ Beispiel:

Im Juni 2014 ist der Geschäftsklimaindex leicht gefallen und erreichte nur noch einen Wert von 109,70, was gegenüber dem Vormonat eine Verschlechterung um 0,70 Punkte bedeutete. Der Wert 100 bedeutet dabei nicht eine haarscharfe Unterscheidung zwischen Wachstum und Stagnation, sondern ist ein Basis-Vergleichswert aus dem Jahr 2005. Der Index kann in einer detaillierten Betrachtung noch auf einzelne Branchen heruntergebrochen werden, den Weg in die Medien findet aber meist nur der Gesamtwert unter der Bezeichnung ifo-Geschäftsklimaindex.

Stärken und Schwächen des Geschäftsklimaindex

Eine der großen Stärken des Indikators ist seine breite Berechnungsgrundlage auf den Angaben von etwa 7.000 Unternehmen. Der Herausgeber ist zudem keine Rating-Agentur, sondern als Institut der Universität München entstanden. Damit nutzt der Indikator insbesondere im Zeitraum der damaligen Entwicklung ein wissenschaftliches Fundament, weshalb er eine hohe methodische Fundierung hat.

Eine der größten Schwächen des ifo-Geschäftsklimaindexes ist allerdings die fehlende, wirtschaftspolitische Neutralität des ifo Instituts. Dessen Leiter Hans-Werner Sinn mischt sich oftmals in die aktuelle Diskussion beispielsweise um Mindestlöhne oder die Stabilität des Euro ein. Weshalb viele Marktbeobachter neben der reinen Zahl immer die politische Haltung im Hinterkopf haben und den eigentlich eindeutigen Zahlenwert vielleicht etwas zu gefärbt sehen. Hier hilft allerdings die klare Trennung zwischen der Betrachtung des Indexes, der historische Vergleich und vielleicht auch noch das Überlagern mit einem langfristigen Konjunkturtrend.

Die „nur“ monatliche Erscheinungsweise ist eine seiner weiteren Stärken. Die befragten Unternehmen machen sich wirklich Gedanken über die Geschäftslage und Erwartungen und lassen sich von den täglichen Auf und Ab-Bewegungen an den Märkten nicht so leicht verunsichern. Ähnlich wie andere, vergleichbare Konjunktur- oder Stimmungsindizes sorgt der ifo-Geschäftsklimaindex also für ein „Mehr“ an Kontinuität und Planbarkeit.

 Fazit zum ifo-Geschäftsklimaindex bei Binären Optionen

Denken Sie an Investoren, die ein Portfolio absichern oder die Rendite durch eine richtige Markteinschätzung erhöhen wollen. Durch die Indexveränderungen bekommen sie eine ganz klare Information über die zu erwartende Tendenz. Durch die Wahl der richtigen Basis- oder Ausübungspreise bei Optionen oder Binären Optionen können dann die Hebel und auch die Gewinnchancen nachhaltig verbessert bzw. optimiert werden.

Der ifo-Geschäftsklimaindex zählt also nicht nur zu den Frühindikatoren, sondern zu denjenigen, die eine klare Markttendenz abbilden. Ein weiterer interessanter Indikator ist der Consumer Price Index.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: