Handelsplattformen – Binäre Optionen

Welche Handelsplattformen für Binäre Optionen gibt es und welche Vorteile bieten diese? Ein Überblick.

Binäre Optionen Broker benötigen eine bestimmte Handelsplattform, wobei sie auf eine Standardlösung oder eine Eigenentwicklung zurückgreifen.

Standardlösungen sind die Plattformen SpotOption, TechFinancials und Tradologic – während Tradesmarter die Entwicklung des gleichnamigen australischen Brokers ist, die eine Erwähnung wert ist.

In Zukunft wird es zweifellos noch mehr interessante Eigenentwicklungen geben.

Ein Überblick über die bekanntesten Handelsplattformen


SpotOption Binäre Optionen Handelsplattform Logo

SpotOption

Bei SpotOption handelt es sich wohl um die derzeit bekannteste Binäre Optionen Software, sehr viele und auch viele populäre Binäre Optionen Broker wie BDSwiss oder Banc de Binary setzen sie ein.

Diese Plattform zeichnet sich durch eine hohe Funktionalität sowie ihre ausgezeichnete Stabilität aus. Diejenigen Broker, die SpotOption als Handelsplattform nutzen, bieten oft eine überdurchschnittlich hohe Zahl an Assets an.

Gehandelt werden können mit SpotOption:

  • Call/Put: Spekulation auf steigende oder fallende Kurse des Basiswertes
  • One Touch: Spekulation auf das Berühren einer Preisgrenze durch den Basiswer
  • 60 Seconds-Modus: ultrakurzer Handel von Call- und Put-Optionen

→ Das ist die Basisversion von SpotOption, es obliegt dem Broker, sie zu erweitern. Auch die optische Gestaltung im Frontend können die Broker selbst anpassen, sie entscheiden sich in der Regel für eine sehr aufgeräumte Variante.

Zusatzfunktionen bei SpotOption:

  • Option Builder: Eigenkonstruktion einer Option mit flexibler Einstellung des Rendite- und Risikoniveaus
  • Early Closure oder Take Profit: Gewinnmitnahme vor dem Ablauf der Optionslaufzeit unter einem gewissen Gewinnverzicht
  • Rollover oder Extend: Verlängerung der Optionslaufzeit, um eine Option noch ins Geld zu bringen

Einige Binäre Optionen Broker bieten mit SpotOption zusätzlich einen “Profi-Modus” an, bei dem die Chart-Funktionen beträchtlich erweitert werden.

TechFinancials Logo

TechFinancials

Die moderne Plattform Techfinancials wird von aufstrebenden, gut bekannten Brokern wie OptionFair und 24option eingesetzt.

Als Trading Plattform bietet TechFinancials das derzeit wohl umfangreichste Paket verschiedener Handelsarten, zudem überzeugt die Software durch ihr gutes Chart-Angebot.

Die Handelsarten bei TechFinancials sind:

Auch hier finden Trader eine benutzerfreundliche, übersichtliche Gestaltung vor. Die Zusatzfunktion Early Closure kann mit TechFinancials angeboten werden. Viele Broker mit TechFinancials als Software bieten weniger Assets an, wahrscheinlich wegen der größeren Handelsmöglichkeiten mit jedem einzelnen Asset.

Dennoch sind die wichtigen Indizes, Major-Forexpaare, Rohstoffe und eine interessante Auswahl an Aktien vorzufinden. Den meisten Tradern genügt die Auswahl an Assets bei den Brokern mit der Handelssoftware TechFinancials.

Tradologic Logo

Tradologic

Mit Tradologic finden wir die dritte der Standardplattformen vor, die sich im wettbewerbsstarken Umfeld behaupten konnte. Dieses verlangt eine benutzerfreundliche Plattform für Einsteiger und Profis, die Tradologic bieten kann. Rund 20 mehr oder weniger bekannte Broker – unter anderem OptionBit – nutzen Tradologic als Software und punkten unter anderem mit einem sehr genauen, von Reuters stammenden Datenfeed.

Zu den großen Vorzügen zählt das sehr unkomplizierte Design, zu dem sich die sehr hohe Arbeits- und Ausführungsgeschwindigkeit gesellt. Zudem bietet Tradologic einen gut eingeblendeten Newsfeed, der denjenigen Tradern zugutekommt, die gern nach Fundamentalnachrichten handeln.

Bei Brokern mit Tradologic sind in der Regel sehr viele Assets anzutreffen. Als Optionsarten stehen Call und Put, One Touch, Range und 60 Seconds zur Verfügung, Letztere Variante wird seit 2013 vielfach um 30 und 120 Seconds sowie den Fünf-Minuten-Handel erweitert.

Early Closure und Rollover können mit Tradologic ebenfalls eingesetzt werden. Zudem unterstützt die Software einen unkompliziert zu findenden Live-Chat für die Handelsunterstützung.

Tradesmarter Logo

Tradesmarter

Tradesmarter ist ein australischer Broker mit einer Software-Eigenentwicklung. Der Broker selbst genießt durch seine sehr gute internationale Aufstellung einen ausgezeichneten Ruf, unter anderem wird der Support in recht vielen Sprachen angeboten.

Gegründet wurde Tradesmarter schon 2008, ab 100 Dollar Kapitalisierung kann mit mindestens 20 Dollar (maximal 2.000 Dollar pro Option) gehandelt werden.

Auch Tradesmarter bietet die gängigen Handelsarten an, zudem werden Early-Closure-Features sehr übersichtlich eingeblendet. Das wäre als Besonderheit der Handelsplattform zu vermerken. Die Trader sehen beständig in einem Live-Fenster, inwieweit sich ihre Option im Geld befindet und welchen Profit sie generieren, wenn sie das Early Closure nutzen.

Normalerweise werden auf Call- und Put-Optionen bei Tradesmarter 85 % Gewinn ausgeschüttet, wenn sie bis zum Ende der eingestellten Optionslaufzeit gehalten werden, bei Verlusten gibt es eine Rückerstattung von 10 %. Durch die beschriebene Early-Closure-Funktion können die Trader nun entscheiden, die Option vorzeitig mit beispielsweise 20 %, 50 % oder 70 % Gewinn zu schließen, je nachdem, wie viel Zeit noch bis zum Ende der Optionslaufzeit verbliebe.

Das ist bei anderen Brokern mit dem Early Closure auch nicht anders geregelt, jedoch ist es längst nicht so transparent wie bei Tradesmarter. Die Assetauswahl ist sehr hoch, der Broker bietet recht viele interessante Aktien an (Allianz, Gazprom, BMW, Google und viele andere).

Hinsichtlich der Chartdarstellung sind auf Tradesmarter Sentiment-Bars vorzufinden, die eine aggregierte Markt-Wahrnehmung aller aktuell beim Broker tätigen Trader bieten. Auch dieses Tool liefern zwar andere Broker, aber nicht in der übersichtlichen Darstellung wie bei Tradesmarter.

Zu beachten ist hierbei, dass es sich um eine Sentiment-Darstellung handelt, die also keinen Gewinn garantiert, auch wenn die Mehrheit der Trader beispielsweise aktuell an einen steigenden Kurs bei einem bestimmten Asset glaubt. Dennoch inkludiert dieses Feature moderne Elemente des Social Tradings. Die Usability von Tradesmarter kann insgesamt als vorbildlich beschrieben werden.

 Fazit zu Handelsplattformen für Binäre Optionen

Alle genannte Handelsplattformen sind grundsätzlich zu empfehlen, sie weisen keine schwerwiegenden Mängel oder Sicherheitslücken auf.

In Zukunft wird der Trend, vor allem in Bezug auf populäre Broker wie BDSwiss, wohl dahingehen, dass die Broker ihre Handelsplattform selbst entwickeln um sich noch stärker von der Konkurrenz abgrenzen zu können.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: