Candlesticks bei Binären Optionen

Erklärung & Überblick zu den hilfreichen Kerzenstäben.

Um die Charttechnik mit Candlesticks zu verstehen, müssen Trader zunächst einmal die Aussage der einzelnen Candle richtig interpretieren, um aus einem Candlestick-Chart die richtigen Schlüsse ziehen zu können.

Eigentlich erschließt sie sich aus dem Bild selbst, das die Japaner immerhin vor nunmehr knapp 300 Jahren erfunden haben, dennoch sollte der Trader dieses Bild korrekt deuten.

White Candlestick Erklärung

Das Grundkonstrukt einer weißen Kerze.

Wie ist eine Candle aufgebaut?

Jede Candle besteht prinzipiell aus einem Körper und den beiden Dochten oben und unten.

→ Jedoch gibt es von diesem Grundsatz bemerkenswerte Abweichungen:

  • Es gibt Kerzen (fast) ohne Körper.
  • Es gibt Kerzen ohne Dochte (nur mit Körper).
  • Bei manchen Candles existiert nur ein Docht oben oder unten.
  • Auch die Zeichnung (fast) ohne Körper und mit nur einem Docht oben oder unten ist möglich, sodass die Kerze wie ein T oder dessen Umkehrung aussieht.
  • Eine weitere bemerkenswerte Candle, die als „Doji“ bekannt ist, sieht aus wie ein Kreuz: Der nicht vorhandene Körper wird als waagerechter Strich dargestellt, senkrecht verlaufen die Dochte.Dadurch entsteht die Kreuz-Zeichnung, die prinzipiell eine dem stehenden oder liegenden T sehr ähnliche Bedeutung hat (siehe weiter unten).

Des Weiteren ist eine Candle schwarz (rot) oder weiß (grün), was den bullischen oder bärischen Verlauf im von ihr repräsentierten Zeitraum kennzeichnet.

Wie ist eine Candle zu interpretieren?

Der Körper einer Kerze stellt die Differenz zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs dar. Bei Kerzen ohne Körper – also auch dem T und dessen Umkehrung – lagen Eröffnungs- und Schlusskurs auf einer Ebene.

Diese Kerzen werden als Doji bezeichnet und kennzeichnen auch im Bereich von Binären Optionen einen absolut unentschlossenen Markt: Im Zeitraum der Candle gab es keine feststellbare Tendenz zwischen dem Eröffnungs- und dem Schlusskurs. Zwischenzeitlich kann sich der Kurs indes heftig bewegt haben, es gibt Dojis mit unglaublich langen Dochten.

→ Ob die Kerze weiß oder schwarz ist, hängt von dem Verlauf zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs ab:

  • Bei der weißen Kerze liegt der Schlusskurs über dem Eröffnungskurs, es ist eine bullische Tendenz zu verzeichnen.
  • Bei der schwarzen Kerze liegt der Schlusskurs unter dem Eröffnungskurs, es ist eine bärische Tendenz zu verzeichnen.

Die Dochte der Kerze entstehen aus der Bewegung zwischen Eröffnungs- und höchstem Kurs (oberer Docht) sowie niedrigstem Kurs und Schlusskurs. Nun lässt sich neben der Grundtendenz – weiße oder schwarze Kerze – noch viel mehr ableiten. Vor allem die Längenrelation zwischen Kerzenkörper und Dochten ist höchst interessant.

Black Candlestick Erklärung

Das Grundkonstrukt einer schwarzen Kerze.

Wenn in einem Chart mehrere Kerzen mit derselben Tendenz und jeweils relativ langem Körper, aber kurzen Dochten auftauchen, dann heißt das, der Markt nimmt von Kerze zu Kerze diesen Trend auf. Die Marktteilnehmer steigen entschlossen in eine Richtung ein und halten diese im zeitlichen Verlauf jeder einzelnen Candle durch. Sollten jedoch die Körper sehr klein und die Dochte relativ lang ausfallen, also eine Häufung von Dojis entstehen, so ist der Markt unentschlossen.

Dabei kann es in diesem Doji-Cluster heftige Bewegungen geben, die einzelnen Dochte können sehr lang werden. Erfahrene Trader halten sich von solchen Märkten fern. Diese Interpretation steht abseits der Deutung von immer höheren Hochs und immer tieferen Tiefs.

Hat eine Candle allein genug Aussagekraft?

Nein, ausdrücklich nicht. Das Bild einer Candle ist sehr stark, dennoch ist ihre Aussagekraft nur aus Zusammenhang mit dem gesamten Chartbild abzuleiten.

Vielfach ist zu lesen, der „Hanging Man“ (bullische Kerze nur mit einem Docht nach unten) sei das eindeutige bullische Fortsetzungssignal, umgekehrt wird der Hammer (schwarze Kerze mit Docht nach unten, aber auch in der Umkehrung mit Docht nach oben) als eindeutig bärisches Fortsetzungssignal gedeutet.

Wer sich nun einen gewöhnlichen Tageschart beispielsweise des DAX 30 anschaut, wird Gegenbeispiele finden: Nach dem Hanging Man sank der Kurs, nach dem Hammer stieg er. Was relativ gut funktioniert, sind die Kombinationen von zwei bis drei Candles zu einem Chartbild.

 Die bekanntesten Arten von Candlesticks im Überblick


A) Bullish und Bearish Belt Hold

Die „gehaltenen Gürtel“ in bullisher und bearisher Form sind einzelne Kerzen, die einen vorherigen Trend gegenläufig umschließen („eingürteln“). Sie gelten als starke Umkehrsignale und sind recht gut zu identifizieren.

Die einzelne schwarze Kerze, die im Aufwärtstrend abwärtsgerichtet den vorherigen bullishen Tag umschließt, ist ein Bearish Belt Hold. Die einzelne weiße Kerze, die im Abwärtstrend aufwärtsgerichtet den vorherigen bearishen Tag umschließt, ist ein Bullish Belt Hold.

Die großen Belt Hold Kerzen ragen sehr deutlich aus allen anderen Tageskerzen heraus. Sie entstehen, indem im Abwärtstrend eine neue Kerze (neuer Tag) am Tagestief des Vortages eröffnet und dann einen komplett bullishen Tag bildet, der mindestens den Vortag, oft sogar zwei bis drei Tage übertrifft. Das ist das unübersehbare Bullish Belt Hold, das Bearish Belt Hold verläuft genau andersherum.

Die schwarze Kerze eröffnet am Tageshoch des Vortages und umschließt diesen plus eventuell weitere Tage abwärtsgerichtet. Zur Identifizierung von Belt Holds dürfte diese Erscheinung eigentlich schon genügen, es kommt jedoch verstärkend meist hinzu, dass diese Kerzen fast keine Schatten haben. Ihr großer Körper deutet schon rein visuell das sehr starke Umkehrsignal an.

Viele Trader warten nun nach einem Bullish oder Bearish Belt Hold auf weitere Kerzen als Bestätigung. Diese ergibt sich spätestens dann, wenn das Belt Hold in die angedeutete Umkehrrichtung nochmals überholt wird, also auf ein Bullish Belt Hold eine hoch höhere, auf ein Bearish Belt Hold eine noch tiefere Kerze folgt.

→ Handlungsempfehlungen für Bullish und Bearish Belt Holds

Belt Holds sind an Widerstands- und Unterstützungslinien sehr starke Signale und können dort beruhigt gehandelt werden. Weitere Zusatzsignale liefern Indikatoren und Fibonacci Retracements.

Trader sollten jedoch bei dem Auftreten dieser Signale mit einem Rückschlag in die vorherige Trendrichtung rechnen, der bei Umkehrsignalen immer zu erwarten ist. Daher müssen die Stopps weiter entfernt platziert werden.

B) Black & White Marubozus

Marubozus sind Kerzen, die ohne Docht vollkommen bullish (weiß) oder bearish (schwarz) verlaufen. Diese Tage gehörten also vollkommen den Bullen oder den Bären, was stets ein sehr starkes Signal für die vorherrschende Richtung ist. Eine Trendumkehr ist nach solchen Kerzen kaum zu erwarten.

Black Marubozu

Die extrem bearishe Black Marubozu ist vollständig schwarz ohne Dochte auf beiden Seiten. Dieses Bild kommt zustande, weil der Kurs am Tageshoch eröffnet und am Tagestief geschlossen hat.

Die Prognosequalität bezieht sich auf das große Bild, insgesamt sind die Marktteilnehmer bearish gestimmt. Das bedeutet nicht, dass es keine Reversals geben könnte. Eine Black Marubozu kann ein Sell-Off sein, sie tritt aber auch in anderen Formationen auf (zum Beispiel innerhalb von Three Black Crows).

White Marubozu

Der umgekehrte Fall: Die White Marubozu ist extrem bullish. Für sich genommen bedeutet sie eigentlich nichts weiter, als dass der Tag den Bullen gehörte, jedoch verbindet sich damit stets die Hoffnung auf einen weiteren Aufwärtstrend. Das hängt übrigens immer mit dem vorhandenen Markt zusammen.

Bei Aktien und den von ihnen abgeleiteten Indizes wäre stark an den Aufwärtstrend zu glauben, in einer normalen Hausse sollten diese Assets steigen. Bei Forexwerten gibt es bekanntermaßen einen Swing, also nicht die unbedingte Notwendigkeit zur Trendfortsetzung.

→ Sonderformen der Marubozus

Es gibt als Sonderformen die Black Closing Marubozu & White Closing Marubozu, denen die Japaner gesonderte Namen gaben (White Closing Marubozu: yasunebike, Black Opening Marubozu: yoritsuki takane). Diese Kerzen haben einen winzigen Docht auf der Eröffnungsseite, bei der schwarzen Kerze also oben, bei der weißen unten.

Das schmälert ihre Bedeutung nur sehr geringfügig. Die Handlungsempfehlung lautet bei Marubozus stets, den durch sie angezeigten Trend nicht zu vernachlässigen, er könnte sich durchsetzen. Jedoch ist ebenso stets mit Reversals zu rechnen. Gerade nach Sell-Offs steigen viele Händler antizyklisch neu ein, der Kursrückgang kann fast oder ganz eliminiert werden.

C) Dōji

Ein Dōji ist ein Candlestick, dessen Eröffnung und Schluss auf gleicher Höhe liegen. Typischerweise und in Idealform wäre dadurch der Körper sehr klein bis nicht vorhanden, die Dochte können lang sein und müssen nicht in beide Richtungen verlaufen. Es gibt Sonderformen mit mehr oder weniger stark ausgeprägten Körpern.

→ Wie erkennt man ein Doji?

Entscheidend für die Aussage eines Dōjis ist die gleiche Ebene für den Eröffnungs- und den Schlusskurs dieser Kerze. Das ist deshalb wichtig, weil ein Dōji keinesfalls dadurch gekennzeichnet ist, dass zwei Dochte – womöglich noch in gleicher Länge – nach oben und unten verlaufen, im Gegenteil. Die Dochte können sehr unterschiedlich lang sein, es kann auch nur einen einzigen

Docht nach oben oder unten geben, sodass das Dōji wie ein T oder dessen Umkehrung aussieht. Für diese Sonderformen gibt es die Bezeichnungen „Libelle“ (T) oder „Grabstein“ (umgekehrtes T). Diese Signale wirken relativ stark, denn der Kurs hat sich an diesen Handelstagen heftig bewegt und dennoch zu seinem Ausgangspunkt zurückgefunden.

→ Handlungsempfehlungen für das Dōji

Das Dōji kennzeichnet einen extrem unentschlossenen Markt, die Handlungsempfehlung muss daher lauten, auf die weitere Entwicklung zu warten. Dōjis finden sich in Leisten.

Das sind kleine, enge Konsolidierungen von mindestens vier Stäben, deren Eröffnungs- und Schlusskurse alle im Bereich des fünftletzten Stabes (der Candle) liegen.

Als OHLC-Charts sind sie noch besser zu erkennen. Innerhalb so einer Leiste, die an sich Unentschlossenheit demonstriert, sind naturgemäß Dōjis angesiedelt. Es gibt sie also auch auf allen Zeitebenen. Wenn ein Dōji zum ersten Mal auftaucht, dürfte sich eine Leiste anschließen, welche der Trader abwarten kann.

Gehandelt wird dann ein Breakout aus der Leiste nach oben oder unten. In selteneren Fällen steht ein Dōji auch innerhalb eines Trends für sich allein. Sollte es über- oder unterschritten werden, dürfte sich ein neuer Trend (Fortsetzung des vorherigen Trends oder Reversal) bilden.

Neben dem Standard Doji Candle exisitieren auch Dragonfly Doji, Gravestone Doji, Long-Legged Doji und 4 Price Doji.

Sie möchten traden? Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: