Google mit Binären Optionen handeln

Eignet sich Google als Basiswert für Binäre Optionen?

Die Google Aktien gibt es seit April 2014 als A- und als stimmrechtslose C-Aktie.

Beide Aktien werden sich künftig wahrscheinlich etwas unterschiedlich verhalten, wie das auch von anderen Unternehmen bekannt ist.

Allerdings lässt sich der globale Verlauf möglicherweise aus der bisherigen, nunmehr A-Aktie genannten Google-Aktie ableiten.

Im bisherigen Geschehen seit dem Aktiensplit (Stand der Betrachtung: Juli 2014) verläuft der Kurs von Google A und Google C fast identisch.

Betrachtungen zur Google-Aktie

Die Google A-Aktie (WKN: A0B7FY / ISIN: US38259P5089 / Symbol: GOOGL) könnte nach wie vor das Underlying für Binäre Optionen bleiben, muss es aber nicht. Knock-outs beispielsweise werden aktuell schon mehr von der C-Aktie abgeleitet. Trader müssen darauf achten, denn es muss nicht bei der absoluten Parallelität im Kursverlauf bleiben. Das lässt sich an anderen Beispielen wie beispielsweise den Stamm- und Vorzugsaktien des Automobilbauers BMW belegen: Hier gibt es durchaus Tage, an denen die Stammaktien deutlich nach oben und die Vorzugsaktien leicht nach unten tendieren.

Unternehmen haben immer Gründe, wenn sie im Zuge einer Kapitalerhöhung oder eines Aktiensplits neue, stimmrechtslose Aktien ausgeben. Bei Google wurde den A-Aktieneignern zunächst nach dem 2:1 Split je eine C-Aktie pro A-Aktie zugeteilt, die dafür im Wert halbiert wurden. Auf diese Weise blieb jedem Anteilseigner sein Kapital vollständig erhalten, doch seit diesem Zeitpunkt können die A- und die C-Aktien gesondert gehandelt werden, was künftig dazu führt, dass die absolute Parallelität leicht aufgehoben wird.

Das Motiv für so einen Split war im Falle von Google die Intention der beiden Firmengründer und gemeinschaftlichen CEOs Larry Page und Sergej Brin, ihre Macht über die dritte Klasse von Google-Anteilen zu manifestieren, die nicht handelbaren B-Class-Shares, an denen die beiden Unternehmer gemeinsam 56 Prozent halten und die mit zehnfachen Stimmrechten ausgestattet sind. Das interessiert jedoch nur Aktionäre, die in der Hauptversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen.

Trader betrachten lediglich den Kurs der Aktie und schauen bei einer Binären Option darauf, auf welche Google-Aktie sie sich bezieht. Der globale Trend von Google weist nach oben, allerdings konnte sich das Unternehmen naturgemäß nicht allen Markteinflüssen entziehen und gab nach der Finanzkrise 2008 deutlich nach. Für Trader bedeutet das, sie können bei einer gesunden Konjunktur prinzipiell von einem steigenden Google-Kurs ausgehen.

Die Geschichte von Google

Das Unternehmen Google gibt es seit 1998, jedoch hatte es eine Vorgeschichte. Im Internet, das es als militärisches Netzwerk (Arpanet) seit den 1960er Jahren, als kommerziell und privat verwertbares Netzwerk schon seit den 1970er Jahren gibt, wurden immer Suchmaschinen und Suchalgorithmen installiert, das ist einer der Hauptzwecke solcher Netzwerke. Googles Vorläufer hieß BackRub und arbeitete seit 1996 im Internet, seit dem 27. September 1998 hieß die Suchmaschine „Google“.

Am 4. September hatten Page und Brin das gleichnamige Unternehmen gegründet, im Prinzip aufgrund der Annahme, dass bestimmte von ihnen entwickelte Technologien wie der Page-Rank (von Larry Page entwickelt und nur rein zufällig ein Synonym für „Seiten-Rang“) ein großer kommerzieller Erfolg werden könnte.

Mit dieser Annahme behielten die Gründer bis heute recht. Google war und ist so erfolgreich, dass die Suchmaschine über Werbeprogramme wie AdWords und das Pendant AdSense so viele Milliarden Dollar in die Konzernkassen spült, dass Google heute als wertvollste Marke und als eines der wertvollsten Unternehmen der Welt gilt, welches auch bei Verbrauchern ein hohes Ansehen genießt.

Binäre Optionen auf Google handeln

Wie die anderen Big Player im Technologiebereich namens Apple und Microsoft steigert auch Google permanent seine Umsätze und Gewinne, der Aktienkurs führt eigentlich immer nur nach oben. Es gälte also dieselbe Empfehlung wie für die beiden anderen Unternehmen: Call-Optionen kaufen und halten, bestenfalls mit gering kapitalisierten Put-Optionen gegenhedgen.

Im Bereich der Binären Optionen ist so ein langfristiges Halten nicht vorgesehen, wozu auch: Der Trader hat nichts davon, wenn sich ein Aktienkurs übers Jahr verdreifacht, der einer klassischen abgeleiteten Option verzehnfacht.

Für den Gewinn einer Binären Call-Option genügt ein einfacher Tick an Zuwachs. Also können Trader Call-Optionen über Tage buchen und auf den Kurszuwachs hoffen, allerdings ist im Bereich von wenigen Tagen und Stunden immer mal ein Rückgang zu verzeichnen. Die langfristige Spekulation ist wirklich am sinnvollsten.

 Fazit zur Google Aktie bei Binären Optionen

Google ist wie Apple eine Aktie, die man sich ins Depot legen und bis zur Rente halten kann. So etwas Gutes gab es bei deutschen Blue Chips zuletzt in den 1970er Jahren mit Automobilherstellern.

Für die kurzfristige Spekulation im Bereich Binärer Optionen scheint sich das Papier dagegen kaum zu eignen.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: