Envelopes Chartindikator

Sind der Envelopes Chartindikator und Bollinger Bänder bei Binären Optionen sinnvoll?

Der Envelopes Chartindikator bestimmt aus dem Ummanteln (dem Umschlag, der Hülle = envelope) mögliche Trendveränderungen. Wenn die Umschlagslinien durchbrochen werden, ist der Trendwechsel deutlich erkennbar.

Die Envelopes werden durch zwei gleitende Durchschnitte gebildet, die den Kurs umhüllen. Auch Bollinger Bänder sind Envelopes.

Die genaue Herkunft des Envelopes Chartindikators liegt im Dunkeln, während die Bollinger Bänder ihren Namen vom Erfinder John Bollinger erhielten, der sie Anfang der 1980er Jahre entwickelte. Die Bollinger Bänder erhalten ihre Extradefinition durch die Verschiebungen zweier Gleitender Durchschnitte. Die Preisband-Range wird dadurch größer oder kleiner.

Die Entwicklung Bollingers basierte auf dessen Untersuchungen der Volatilität. Ihm erschien es naheliegend, dass die Volatilität in ein Umhüllungskonzept einzubinden ist. Im Ergebnis entstand seine technische Studie über die Bollinger Bänder. Er verwendete als Volatilitätsmaß die Standardabweichung.

Grundsätzliche Aussage des Envelopes Chartindikators

Bei Envelopes definieren die beiden Umschläge die obere und die untere Grenze im Preisband, wie sie sich während einer normalen Handelsspanne darstellt.

Sollte ein Umschlag durchbrochen werden, entstehen Kauf- oder Verkaufssignale. Die Envelopes sagen grundsätzlich aus, welche implizierte Volatilität beim vorliegenden Chartgeschehen zu erwarten ist.

Envelopes Chartindikator Beispiel

Die Durchbrechung des oberen Umschlages stellt ein Kafsignal dar, die Durchbrechung des unteren Umschlages ein Verkaussignal. Der Envelopes Indikator berücksichtigt dabei die implizierte Volatilität.Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Die Logik dahinter besagt, dass Käufer und Verkäufer durch ihre Aktivitäten den Kurs zu den Rändern der Preisspanne verschieben. Durch den Envelopes Chartindikator lässt sich dasjenige realistische Preisniveau feststellen, das in nächster Zeit am Markt zu erwarten ist.

Die Berechnung des Envelopes Chartindikators erfolgt durch:

  • E = C(t) + (Ø[x+n]*[t])

wobei E der Indikatorwert ist, C der Schlusskurs, Ø[x+n] die Standardabweichung und t die Zeit. Wer den Envelopes Chartindikator berechnen will, benötigt hier hierzu die Gleitenden Durchschnitte, die Standardabweichung wird in normalen Märkten mit 5 – 8 % angenommen.

Was sind verbreitete Einsatzgebiete?

Der Envelopes Chartindikator wird vielfältig eingesetzt, denn bei steigender oder sinkender Volatilität, die in der genannten Formel durch n ausgedrückt wird, fallen Envelopes enger oder breiter aus und liefern damit dem Trader das Signal, ob sich Kurse innerhalb des vorgefundenen Trends bewegen.

Wenn der Envelopes Chartindikator ein Signal liefert, tendiert der Kurs zum Ausbruch. Häufiger werden Bollinger Bänder genutzt, weil sie jedes Charttool darstellt, doch die Envelopes zeigen den Ausbruch etwas einfacher an. Sie basieren nicht ausschließlich auf dem GD, sondern auf den Preisbewegungen zum Rand hin. Sie erleichtern es, Anormalitäten zu erkennen, zudem sind sie hinsichtlich der Festlegung von Standardabweichungen flexibler als die Bollinger Bänder.

Wenn die Kurse einen oberen Umschlag durchbrechen, ist möglicherweise der komplette Ausbruch = Kaufsignal zu erwarten. Alternativ handelt es sich um einen False Break, die technische Reaktion zurück in die Range wird nicht auf sich warten lassen. Auf der unteren Seite passiert adäquat dasselbe.

Auch lässt der Envelopes Chartindikator Rückschlüsse auf einen überverkauften oder überkauften Markt zu. An kritischen Tagen ermöglichen sie das Identifizieren von Konformationsänderungen. Der Kurs durchstößt die Umschläge entweder bei stark steigender Volatilität und dann nach oben und unten gleichermaßen oder bei echten Ausbrüchen.

Stärken und Schwächen

Die Stärken des Envelopes Chartindikators basieren auf seinen Berechnungsgrundlagen. Diese implizieren die Volatilität, was bedeutet, dass sich die Envelopes bei normalen Schwankungen automatisch anpassen, also breiter oder enger werden.

Wenn sie trotzdem durchbrochen werden, so ist das eindeutig ein Break-out, der natürlich ein False Break werden kann, jedoch zunächst einmal als solcher zu identifizieren ist.

Gut eingestellte Charttools mit kurzen Zeitzonen liefern diese Information sogar im Intradaygeschehen.

Die Schwächen des Envelopes Chartindikators liegen in der Willkürlichkeit der Zeitzonenfestlegung, denn wenn sich der Trader hier irrt, erhält er Fehlsignale.

 Fazit zum Envelopes Chartindikator bei Binären Optionen

Erfahrene Trader nutzen den Envelopes Chartindikator womöglich lieber als die Bollinger Bänder mit ihren festgelegten Perioden und Standardabweichungen.

Tradern mit Binären Optionen ist zu raten, nach Charttools mit einem Envelopes Chartindikator zu suchen.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: