Dreifachtief

Was sagt ein Dreifachtief bei Binären Optionen aus?

Die Kurse setzen beim sogenannten Triple Bottom aus einem Abwärtstrend heraus dreimal an derselben Stelle auf und schwingen zwischendurch zweimal idealerweise bis zum selben Kursniveau nach oben.

Die Chartformation Triple Bottom erklärt

Ein Dreifachtief gilt im Allgemeinen als bullishes Trendwendesignale.

Wenn dieses Kursniveau beim dritten Aufschwung durchbrochen wird, hat sich das Dreifachtief vollendet, das Kaufsignal ist da. Das Dreifachtief vollführt also einen Schwung mehr als ein Doppeltief, das den Buchstaben „W“ sehr ähnlich ist.

Dieser nochmalige Schwung soll nach landläufiger Auffassung die Signalwirkung für eine Trendwende nachhaltig unterstreichen. Umgekehrt wäre das Unterschreiten des Dreifachtiefs ein sehr starkes bearishes Signal. Ein Dreifachtief entsteht, weil die Händler eine Bodenbildung erwarten.

Am deutlichsten und häufigsten ist es beim Positionstrading im Aktienmarkt zu erwarten, ebenso bei Aktienindizes und Industrierohstoffen (welche als Basiswert auch bei Binären Optionen verfügbar sind), im Forexmarkt und bei Edelmetallen hingegen eher selten und wenn, dann mit unklarer Signallage.

Gerade die swingenden Devisenpaare lassen oft ein Dreifachtief einem vorherigen, höher gelegenen Doppeltief folgen, jedoch löst sich auch das Dreifachtief nicht lehrbuchmäßig nach oben oder unten auf.

Große Händler platzieren Kauf- und Verkaufsstopps auf beiden Seiten des Dreifachtiefs, innerhalb der Preisspanne des Triple Bottoms handeln aber Expert Advisors und Scalper weiter. Im Devisenbereich ist die Entwicklung nach der Entstehung eines Dreifachtiefs als sehr unklar einzuschätzen.

Identifizierung eines Dreifachtiefs

Das Dreifachtief ist rein visuell gut im Chart zu erkennen, es wird durch drei untere Kursspitzen auf einem Niveau gebildet. Die beiden Aufschwünge zwischen den drei Spitzen sollten ebenfalls recht genau auf ein Niveau (Abweichung maximal zwei bis drei Punkte) führen.

Zu unterscheiden wäre das Dreifachtief von einer inversen SKS (umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation), die in den Spitzen gerade unterschiedliche Kursniveaus aufweist, denn die mittlere tiefe Spitze – der umgekehrte „Kopf“ – liegt deutlich tiefer als die umgekehrten „Schultern“.

Nach einem Dreifachtief kann sich, wenn es nicht ordnungsgemäß aufgelöst wird, eine Range zwischen den unteren und oberen Preisspitzen bilden. Aus diesem Grund gelten Handelsempfehlungen strikt für die Bereiche außerhalb des Dreifachtiefs.

Die Range oder Leiste wird, falls sie sich bildet, anders gehandelt als ein Dreifachtief, denn hier können Kauf- und Verkaufsstopps näher herangezogen werden. Es ist daher wichtig, ein Dreifachtief auszuzählen und dadurch zu identifizieren.

Wenn sich mehr als drei Kursspitzen nach unten gebildet haben, entsteht eine große Range, die manche Trader wie Joe Ross auch als „Schiebezone“ bezeichnen. Diese kann sich sehr lange hinziehen, Ross ging im Aktienmarkt von 12 bis 18 Tagen aus.

Handlungsempfehlungen für ein Dreifachtief

Bei den Handelsempfehlungen wird der Unterschied zwischen Range/Schiebezone und Dreifachtief sehr deutlich.

→ Aus einer Range kann der Kurs nach oben oder unten ausbrechen, beide Bereiche sind durch eine waagerechte Linie über und unter den Preisspitzen zu identifizieren. Beim Dreifachtief kann der Ausbruch nach oben hingegen schon über dem Kursniveau der beiden mittleren Aufschwünge stattfinden.

Dort würde ein Trader in einer Range niemals einen Kaufstopp setzen. Unter die beiden Formationen (Range und Triple Bottom) setzen Händler ihre Verlustbegrenzungs- oder Gewinnstopps für Longpositionen und Kaufstopps für Short-Engagements. Wichtig ist der Unterschied bezüglich der Assetklassen.

In einem Aktienmarkt gilt das Dreifachtief als sehr deutliches Trendwendesignal, die meisten Trader erwarten eine Auflösung nach oben. Dasselbe gilt für Industrierohstoffe. In Aktienindizes ist das Dreifachtief ebenfalls recht häufig zu beobachten, es kann sich aber grundsätzlich in beide Richtungen auflösen, vor allem wenn es inmitten einer größeren Range (Woche oder Monat) anzutreffen ist.

Im Edelmetall- und Forexmarkt sind Dreifachtiefs seltener zu beobachten und gelten dort als suspekt, erfahrene Trader ignorieren sie beziehungsweise betrachten sie nicht als Handels- und schon gar nicht als Trendwendesignal. Wer im Aktienmarkt ein Dreifachtief handeln möchte, setzt seine Kauf- und Verkaufsstopps etwas entfernt über die beiden mittleren Hochs und unter die drei Tiefs des Dreifachtiefs.

Zu beachten wäre hierbei, dass der Kurs zunächst in eine Richtung ausbrechen und anschließend rasant die Richtung wechseln kann. Das trifft besonders in Aktienindizes zu, wo nach einem Dreifachtief gelegentlich eine sich aufschaukelnde Volatilität vorkommen kann.

 Fazit zum Dreifachtief bei Binären Optionen

Diese Formation ist im Aktienmarkt und sowie bei Binären Optionen mit den entsprechenden Basiswerten recht eindeutig, in anderen Märkten sollten sie die Trader eher vorsichtig und per Pyramidisierung ihrer Kaufpositionen (in beide Richtungen) handeln.

Weitere interessante Chartformationen sind das Rechteck (Konsolidierung), Keil sowie Flagge & Bärenflagge.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: