Directional Movement Index (DMI)

Ist Directional Movement Index (kurz DMI) sinnvoll für den Handel mit Binären Optionen? Wir klären auf.

Der Directional Movement Index (kurz: DMI) ist bei Trendwechseln hilfreich.

Seine Darstellung erfolgt durch zwei Signallinien, deren Überkreuzung den Trendwechsel ankündigt. Nicht zu verwechseln ist der DMI mit dem ADX (Average Directional Index). Beide gehören zu einem Gesamtkonzept von Welles Wilder, wobei der DMI als Vorstufe des ADX gilt.

Welles Wilder jr. stellte 1978 in seinem oft zitierten Hauptwerk „New-Concepts in Technical Trading-Systems“ sein Directional Movement Concept vor, zu dem drei Komponenten gehören:

A) Directional Movement Index = DMI

B) Average Directional-Movement Index = ADX

C) True Range = TR

In diesem Konzept stellt der DMI die Vorstufe des ADX dar, wobei heute häufiger der ADX angewendet wird. Mit dem Directional Movement Index lässt sich die prozentuale Stärke eines Trends aufzeigen, der ADX stellt die geglättete – meist hilfreichere – Variante dar.

Dennoch kann auch der DMI allein durch seine Darstellungsmöglichkeit in unterschiedlichsten Formen sehr nützlich sein und die verschiedensten Analyse-Möglichkeiten liefern. Zu beachten wären die geistigen Derivate des Gesamtkonzepts von Wilder, das neben dem ADX auch den ADXR, den +DMI und den -DMI enthält.

Aussagen des DMI

Welles Wilder ging von der Überlegung aus, dass sich Trends unter anderem durch höhere Hochs und tiefere Tiefs identifizieren lassen. Ein Konzept, das bis in die späten 1980er Jahre sozusagen als ehern galt und in der Tradingliteratur bis zum Ende des 20. Jahrhunderts standardmäßig zitiert wird.

Zu beachten wäre für die Trader des 21. Jahrhunderts, dass durch den modernen Handel mit Expert Advisors, die laufend Minibewegungen auf engstem Raum mitnehmen, einige frühere Konzepte als obsolet gelten müssen oder zumindest mit Vorsicht zu genießen sind.

DMI Beispiel

Die schwarze Linie zeigt den -DMI, die blaue Linie den +DMI. Die Kreuzung dieser beiden Linien zeigt den Trendwechsel. Die rote Linie ist die Relation von + und – und somit der eigentliche DMI.Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Wenn aber höhere Hochs und tiefere Tiefs maßgebend sind, können als Indikatoren ein +DMI für die Aufwärtsbewegung sowie ein -DMI als für die Abwärtsbewegung ermittelt werden. Aus der Relation dieser beiden Indikatoren ergibt sich der eigentliche DMI. Mit der Relation zwischen +DMI und -DMI ist eine Quantifizierung der Bewegungsrichtung möglich.

Diese Quantifizierung im Directional Movement Index erscheint zunächst recht chaotisch, kommt aber damit der Wahrheit näher, während sie der ADX glättet und damit für den langfristigen Aktienhandel komfortablere Vorlagen liefert. Der ADXR stellte eine noch weitergehende Glättung des ADX dar.

Was sind die Einsatzgebiete des DMI?

Um einen DMI zu berechnen, ermitteln heutige Softwareprogramme die Differenzen zwischen den Hochs oder Tiefs mehrerer Tage und berechnen damit die absolute Kursbewegung.

Die erhaltenen Werte sollen verglichen werden, zu diesem Zweck werden +DMI und -DMI als Funktionen der TR (True Range) dargestellt, die auch Gaps (Kurslücken) impliziert. Nach Welles Wilder ist eine True Range entweder die Spanne zwischen höchstem Hoch und tiefstem Tief eines Handelstages oder zwischen gestrigem Schlusskurs und heutigem Hoch oder Tief.

Mit dem zweiten Teil der Definition lassen sich Gaps besser berücksichtigen. Nun lässt sich durch die Ermittlung von +DMI und –DMI eine generelle Trendrichtung ermitteln, denn im Aufwärtstrend übersteigt der +DMI den –DMI, bei Kreuzungen zwischen beiden Werten wechselt der Trend. Ein Auseinanderdriften von +DMI und -DMI kennzeichnet die Trendstärke: Je größer die Differenz ausfällt, desto stärker ist der Trend.

Tendiert diese Differenz gegen null, bewegt sich der Markt seitwärts. Ein Directional Movement Index eignet sich daher hervorragend, um in einem stabilen Markt – es sollte sich um einen Aktienmarkt handeln (alternativ Industrierohstoffe wie Kupfer) – einen Trend auszumachen, seine Wechsel rechtzeitig zu identifizieren und seine Stärke zu bestimmen.

Stärken und Schwächen des DMI

Der DMI entfaltet seine Stärken in Trends von Blue Chips, Industrie- und Agrarrohstoffen und begrenzt im Forex-Bereich. Die Anwendung lohnt sich ab der Betrachtung von 14-tägigen Zeiträumen, die auch Wilder vorschlug, während er in ultrakurzen Märkten versagt und im Daytrading praktisch nicht einsetzbar ist.

 Fazit zum Directional Movement Index bei Binären Optionen

Im Trading mit Binären Optionen kommt ein Directional Movement Index eher selten zum Einsatz. Unterstützend könnte er zum Aufbau langfristiger Aktienpositionen genutzt werden, allerdings bevorzugen hierbei die meisten Trader den ADX.

Am besten probiert man den DMI einfach mal an einigen Beispielen aus – dann merkt man recht schnell, ob er gut zu den eigenen Handelsgewohnheiten und Strategien passt.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: