Diamant Chartformation

Die Diamant Chartformation für Binäre Optionen erklärt.

Die seltene Chartformation Diamant bildet sich überwiegend im Aufwärtstrend, sie ist durch eine symmetrisch ansteigende und danach wieder abfallende Volatilität gekennzeichnet.

Die Diamant Chartformation grafisch erklärt

Die Diamant Chartformation ist nur selten zu finden.

Dadurch entsteht etwas, das man als Diamanten bezeichnen kann. Rein geometrisch ist es ein Rhombus, der durch ein umgekehrt symmetrisches und ein normal symmetrisches Dreieck gebildet wird.

Die Interpretation des Diamanten fällt zunächst schwer, er kann eine Trendwende- und eine Umkehrformation sein, jedoch ist das nicht so schlimm wie gedacht. Auf der rechten Seite bildet er schließlich das symmetrische Dreieck, von dem bekannt ist, dass an seiner Spitze ein Ausbruch nach oben wie nach unten erfolgen kann. Genauso verhält es sich beim Diamanten.

Die Entstehung des Diamanten

Der Diamant kann an Hoch- und Tiefpunkten des Marktes beobachtet werden, an Hochpunkten ist er häufiger zu finden. Damit er gebildet wird, sind hohe Handelsaktivitäten erforderlich, die in Bullenmärkten häufiger anzutreffen sind. Komplexe SKS-Formationen können als potenzielle Diamanten betrachtet werden, jedoch unterscheiden sich die beiden Chartbilder auf der rechten Seite, wo bei der SKS ein Nacken und eine Schulter, beim Diamanten die zulaufende Spitze des rechten, symmetrischen Dreiecks anzutreffen sind.

Für die Entstehung eines Diamanten ist zunächst eine trendlose, aber volatile Marktsituation erforderlich. In der Regel gab es kurz zuvor einen Aufwärtstrend, jetzt tendieren die Kurse seitwärts. Die Umsätze fallen dabei nicht zu gering aus, daher schwanken die Kurse. Es kann sich eine große Range bilden, in welcher der Kurs ständig schwankt und zeitweilig den Diamanten zeichnet. Der Diamant ist eigentlich der Ausdruck eines Volatilitäts-, nicht eines Kurstrends.

Wenn ein Volatilitätschart hinzugezogen würde, wäre die Schwankung der Volatilität gut zu erkennen, die zum Bild des Diamanten führt. Während des gesamten Verlaufs eines Diamanten ist der Markt unschlüssig, aber auf eine lebhafte Weise, die sich schließlich auf der rechten Seite in einem Ausbruch entlädt. Die Charakterisierung eines Diamanten als Umkehr- oder Fortsetzungsformation fällt schwer, denn er taucht selten auf.

In der Tradingliteratur wagt ihn niemand verlässlich der einen oder anderen Sorte zuzuordnen. Lediglich der anschließende Ausbruch nach oben oder unten gilt ebenso wie bei einem symmetrischen Dreieck als praktisch sicher.

Wie identifiziert man einen Diamanten?

Das visuelle Bild des Rhombus beziehungsweise der beiden gekoppelten Dreiecke wurde schon beschrieben. Von links kommend steigt die Volatilität an, es bildet sich das erste symmetrische, nach rechts offene Dreieck bis zum Punkt der höchsten Volatilität in der Mitte des Diamanten. Von dort aus sinkt die Volatilität symmetrisch, es bildet sich das rechte symmetrische Dreieck.

Die grafische Identifizierung gelingt durch Trendlinien entlang der oberen und unteren Kursspitzen. Eine Volatilitätsbetrachtung anhand eines Tools nehmen Trader für gewöhnlich nicht vor, die Zeichnung ist auch im Chart gut zu erkennen. Sie wird nur deshalb nicht so schnell entdeckt, weil sie selten ist und aus einem bemerkenswerten Kursgeschehen folgt: Immerhin hat sich ein normales und danach ein umgekehrtes symmetrisches Dreieck gebildet, beide Formationen gelten für sich als sehr aussagekräftig.

Ihre Kombination in Form des Diamanten ist nur ein rares Bild, für das es gewichtige Gründe geben muss. Aus diesen gewichtigen Gründen – einer quasi „heftigen Unschlüssigkeit“ – folgt übrigens der zu erwartende sehr starke Ausbruch nach oben oder unten. Daher gaben Trader dieser Formation auch den metaphorischen Namen des Diamanten, sie erwarten durch den Ausbruch einen kräftigen Gewinn. Der Übergang in eine Seitwärtsbewegung nach dem Diamanten ist praktisch ausgeschlossen.

Handelsempfehlungen für einen Diamanten

Trader platzieren, falls sie aktuell nicht engagiert sind, Kaufstopps in beide Richtungen. Allerdings sollte hierzu die Vollendung des Diamanten abgewartet werden, weil er

A) erst dann zu identifizieren ist und

B) die Kaufstopps am besten über dem Punkt der höchsten Kursausschläge in der Mitte des Diamanten liegen sollten.

Die Versuchung ist zwar sehr stark, sie mit den sich zur rechten Spitze hin verjüngenden Linien nachzuziehen, jedoch verläuft auch ein Diamant nicht idealtypisch, es könnte kleine Fehlausbrüche geben.

 Fazit zur Diamant Chartformation bei Binären Optionen

Der Diamant ist für einen heftigen Ausbruch eine sichere Bank, es entgeht dem Trader also nichts, der seine Kaufstopps etwas weiter wegsetzt.

Wer vor der Bildung des Diamanten schon investiert ist, muss Verlustbegrenzungs-/Gewinnstopps heranziehen. Durch den heftigen Ausbruch eignen sich die Chartformation auch um geeignete Binäre Put / Call Optionen zu identifizieren.

Es handelt sich um ein seltenes, aber schließlich gut handelbares Muster. Trader sollten darauf gefasst sein, es eines Tages zu entdecken.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
Binary.com Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung: