Chaikin Money Flow

Der Chaikin Money Flow ist drei Jahrzehnte alt. Ist er bei Binären Optionen tatsächlich sinnvoll?

Marc Chaikin entwickelte schon in den 1980er Jahren den Chaikin Money Flow als Volumen-Indikator, welcher der Frage nachgeht, wohin das Geld fließt.

Es kommt der bekannte Accumilation/Distribution Indikator zum Ansatz, der also darstellt, ob ein Asset akkumuliert (Kapital fließt zu) oder distributiert (Kapital fließt ab). Ähnliches, nur noch genauer, misst auch der Chaikin Money Flow.

Marc Chaikin begann Mitte der 1960er Jahre seine Brokertätigkeit, gründete in den 1970er Jahren ein eigenes Beratungsunternehmen für Vermögensverwalter und begann in den frühen 1980er Jahren mit der Entwicklung computergestützter Indikatoren. Sein Money-Flow-Indikator sollte das OBV von Granville (On Balance Volume) erweitern und verbessern.

Chaikin Money Flow symbolfoto

Der Chaikin Money Flow.

Das On Balance Volume wird bis heute in Softwareprogrammen inkludiert und von Tradern eingesetzt, allerdings weist er Ungenauigkeiten auf, die Chaikin wenigstens teilweise eliminieren konnte. Dabei kam ihm seine Erfahrung beim Brokerage mit großen Positionen zugute, denn er konnte beobachten, wie wirklich große Aktienpositionen im Millionenbereich den Markt beeinflussen.

Grundsätzliche Aussagen des Chaikin Money Flow

Der Chaikin Money Flow stellt das Tages-Close zum Volumen in Relation, indem er die Summe der Aktien mit dem Schlusskurs multipliziert. Damit zeigt der Indikator an, ob akkumuliert oder distributiert, Kauf- oder Verkaufsdruck aufgebaut wurde. Beides schlägt sich im Kursverlauf nieder. Berechnet wird der Chaikin Money Flow ähnlich wie die A/D-Linie (Accumulation/Distribution). Es ist die Berechnung eines CLV (Closing Location Value) erforderlich, daran schließt sich durch Multiplikation von Volumen und CLV die Berechnung des AD-Wertes an.

Schließlich ermitteln moderne Softwareprogramme aus dem auf diese Weise gewichteten CLV den Chaikin Money Flow, indem sie den AD-Wert über x Tage aufsummieren und durch die Summe des Handelsvolumens dieser x Tage dividieren. Marc Chaikins Vorschlag für die Standardeinstellung waren 21 Tage, also ungefähr ein Handelsmonat.

Es sind größere Perioden möglich, dadurch gerät dieser Indikator weniger volatil, er ist dann auch weniger anfällig für ein Festsitzen in Ranges. Wer auf Wochen- oder Monatsbasis handelt, sollte die Periodenanzahl reduzieren.

Was sind sinnvolle Einsatzgebiete?

Wenn der Chaikin Money Flow über der Nulllinie oszilliert, zeigt er eine stärkere Nachfrage auf, das Kapital im Asset akkumuliert. Der Indikator wird – wie bei allen Chaikin Indikatoren – grün angezeigt. Mit der Bildung höherer Hochs (im Indikator!) baut sich stärkerer Kaufdruck auf.

Die Notierung des CMF unter der Nulllinie bedeutet Distribution und Abgabedruck, die Darstellung des Indikators ist rot. Das ist auch zu erkennen, wenn der Chart noch keine tieferen Tiefs im Preiskurs anzeigt, Trader können also Put-Positionen eingehen oder zumindest Kaufstopps hierfür setzen.

Ein wichtiges Warnsignal liefert der Chaikin Money Flow allerdings durch seine Divergenzen mit dem Kurs: Diese würden bei dauerhaftem Auftreten anzeigen, dass „etwas nicht stimmt“, wahrscheinlich also Liquidität aus dem betreffenden Markt abfließt und dadurch wenige Player die Kurse überdurchschnittlich beeinflussen. Allein kann ein CMF-Indikator also nicht unbedingt Signale liefern, andere Mittel der Analyse müssen hinzugezogen werden.

 Fazit zum Chaikin Money Flow bei Binären Optionen

Die größte Stärke zeigt dieser Indikator im Aktienhandel bei lebhafter, durchschnittlicher Handelstätigkeit. Der Markt sollte in eine Richtung tendieren wollen, die beteiligten Händler bauen Positionen für Monate und Jahre auf oder ab.

Während der dabei entstehenden Trends gibt es Rückschläge, mehr oder weniger starke Kapitalzu- und Abflüsse sowie Stagnationsphasen. All das kann der Chaikin Money Flow gut darstellen und wertvolle Handelshinweise liefern. Er ist prinzipiell in allen Märkten einsetzbar, wenn diese nicht gerade in einen unkontrollierbaren Randow Walk übergehen.

Hier liegt auch eine der Schwächen des Indikators, der für große Volumina am Aktienmarkt und das durchschnittliche Verhalten von institutionellen Anlegern und Portfoliomanagern entworfen wurde:

→ Diese konzipieren ihre Anlagestrategie auf lange Zeiträume und lassen sich vom Intraday-Rauschen nicht beeindrucken. Daytrader und Derivatehändler können daher mit dem Chaikin Money Flow nur sehr begrenzt etwas anfangen.

Aktienhändler und Positionstrader nutzen nach wie vor gern den Chaikin Money Flow, der in modernen Softwareprogrammen anzutreffen ist. Sie sollten möglicherweise den vorgeschlagenen Periodeneinstellungen von Marc Chaikin recht nahekommen.

Für Binäre Optionen Trader empfiehtl sich ein ergänzender Blick auf den MACD, den RSI und vor allem auf den Williams Percent Range.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Broker für Binäre Optionen?

Unsere aktuellen Empfehlungen:

BDSwiss Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
IQ Option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 10 €
Wertung:
24option Erfahrungen
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 250 €
Wertung: