PowerOption Erfahrungen

PowerOption könnte zum Aufsteiger des Jahres 2014 avancieren. Ein Erfahrungsbericht mit Testergebnissen.

Update: Leider ist PowerOption nicht länger verfügbar. Wir empfehlen den beliebtesten Binär Broker IQ Option als sehr gute Alternative! Dort gibt es ein kostenloses Demokontogeringe Mindestbeträge und eine moderne Plattform. Hier geht’s direkt zur Anmeldung!

PowerOption ist eine Marke der Ava Group, welche mit dem Produkt AvaTrade (früher AvaFX) bereits seit einigen Jahren zu einem der führenden Anbieter im Bereich des Forex Tradings zählt. Um erfolgreich in den hart umkämpften Markt der Binären Optionen einzusteigen, setzt PowerOption auf besonders kundenfreundliche Konditionen, hohe Sicherheitsstandards, attraktive Renditechancen.

Der minimale Betrag für die Ersteinzahlung liegt bei 250,- Euro (Anfangs lag dieser Betrag bei lediglich 100,- Euro) und einzelne Trades können auch außerhalb des Turbo-Handels bereits ab 10,- Euro getätigt werden. Als besonderes Highlight bietet PowerOptionen aktuell einen Bonus in Höhe von 100 Prozent – selbst bei einer Mindesteinzahlung von 250,- Euro!

Seriosität und Sicherheit von PowerOption

PowerOption hat seinen Unternehmenssitz in Zypern und wird dort unter Grundlage der von der Europäischen Union beschlossenen Finanzmarktrichtlinie MiFid (Markets in Financial Instruments Directive) durch die zyprotische Securities and Exchange Commsion (kurz: CySec) kontrolliert. Die CySec entspricht der deutschen Finanzdienstleistungsaufsichtsbehörde BaFin, bei welcher PowerOption durch die CySec Regulierung zwar automatisch registriert ist, aber nicht aktiv kontrolliert wird.

Von seinen Kunden fordert PowerOption eine aufwendige Verifizierung, worauf wir im folgenden Abschnitt über die Kontoeröffnung nochmals genauer eingehen werden. Diese Verifizierung ist branchenunüblich und schreckt mitunter auch den ein oder anderen potentiellen Kunden erst einmal ab. Dies zeigt, dass PowerOption gewillt ist auf potentielle Kunden zu verzichten, um seinen selbst auferlegten Sicherheitsstandards gerecht zu werden.

PowerOption Sicherheit

McAffee und thawte sorgen auf PowerOption für einen hohen Sicherheitsstandard

Die finanzstarke Ava Group, welche hinter PowerOption steckt und bereits seit 2006 mit der Marke AvaTrader auf dem Finanzmarkt etabliert ist, gilt als seriöses und kundenfreundliches Investmenthaus. Zu bemängeln ist allerdings, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von PowerOption bei einer sonst rest- und tadellos ins Deutsche übersetzten Webseite nur im englischen Original vorzufinden sind. Hier sollte auf jeden Fall zeitnah nachgebessert werden.

Kontoeröffnung – Einzahlungen – Auszahlungen

Die Kontoführung ist bei PowerOption in Euro, US-Dollar und Britischen Pfund möglich. PowerOption stellt allerdings wesentlich höhere Anforderungen an eine Kontoeröffnung als die meisten Mitbewerber. Während bei anderen Brokern meist die Angabe von Name, Geburtsdatum, Land, E-Mail Adresse und Telefonnummer ausreichend ist, fordert PowerOption zusätzlich die Angabe der Adresse sowie Auskünfte über die Handelserfahrung, Handelsfrequenz und sogar über die persönlichen Einkommensverhältnisse.

Diese Daten werden dann einer automatisierten Prüfung unterzogen – sollten Sie wegen Ihrer bisherigen Handelserfahrungen und/oder Vermögensverhältnisse womöglich nicht für den Handel mit Binären Optionen geeignet sein, wird ein entsprechender Warnhinweis eingeblendet.

PowerOption Warnhinweis

Warnhinweis für unerfahrene Trader

Im Anschluss muss bei PowerOption zwingend eine Verifizierung erfolgen, dafür benötigt PowerOption folgende Dokumente:

  • Farbkopie von Führerschein, Reisepass oder Personalausweis (muss noch gültig sein)
  • Adressnachweis der letzten drei Monate (z.B. über an Sie adressierte Rechnung)

Bei Zahlungen mit Kreditkarte ist zusätzliche eine Farbkopie der Vorder- und Rückseite, wo bei die ersten und letzten vier Ziffern der Kartennummer sowie Ablaufdatum und Vor- und Nachname sichtbar sein müssen. Der CVV-Code auf der Rückseite kann unkenntlich gemacht werden. Die Dokumente können direkt über den Browser hochgeladen werden, die Prüfung erfolgt in der Regel innerhalb weniger Stunden.

Der Mindestbetrag für die Ersteinzahlung liegt bei 250,- Euro und kann per Kreditkarte (MasterCard, Visa, Visa Electron) erfolgen. Eine Einzahlung per Banküberweisung ist ebenfalls möglich, hier beträgt der Mindesteinzahlungsbetrag allerdings 500,- Euro. Die maximale Einzahlungssumme ist auf maximal 5000,- Euro pro Woche beschränkt. Einzahlungen per PayPal bietet PowerOption aktuell noch nicht an.

PowerOption Zahlungsarten

Bisher sind bei PowerOption mit PayPal und Skrill nur Auszahlungen möglich

Bei Auszahlungen ist die Auswahl an Zahlungssystemen wesentlich größer als bei Einzahlungen. Neben Auszahlungen per Kreditkarte (MasterCard, Visa, Visa Electron) und Banküberweisung, kann man sich Gewinne auch über PayPal, Skrill (Moneybookers), Webmoney und Neteller. Zu beachten ist, dass man sich aus technischen Gründen nicht mehr Geld auf seine Kreditkarte auszahlen lassen kann, als wie man mit dieser eingezahlt hat.

Wenn man also beispielsweise 200,- Euro per MasterCard eingezahlt hat und diesen Betrag und geschicktes investieren auf 800,- Euro vervierfacht hat, kann man sich trotzdem lediglich 200,- Euro auf die MasterCard zurückbuchen lassen. Aber keine Sorge: Die Differenz von 600,- Euro erhält man dann je nach Wunsch über ein anderes Zahlungssystem wie PayPal oder Skrill oder per Banküberweisung ausbezahlt.

Struktur und Funktionsweise der Handelsplattform

Bei der Handelsplattform setzt PowerOption auf Technologie aus der Schmiede der israelischen IT-Spezialisten MarketsPulse. Dies erspart dem Nutzer die Installation zusätzlicher Software, denn die Handelsplattform läuft unabhängig vom Betriebssystem (Windows, iOS, MacOS, Linux…) direkt im Browser (egal ob nun Firefox, Chrome, Safari, Internet Explorer,…).

Für Nutzer mobiler Endgeräte wie dem iPad oder iPhone von Apple oder Smartphones und Tablets dem Google Betriebssystem Android wird im iTunes App Store bzw. im Google Play Store kostenlos eine entsprechende App bereitgestellt. Wünschenswert wäre allerdings eine verbesserte Browserdarstellung auf mobilen Endgeräten, z.B. durch eine entsprechende browserbasierte Web-App – allen voran für Nutzer von Blackberry und Windows Phone Geräten, für die bisher noch keine nativen Apps für PowerOption bereitstehen.

PowerOption Handelsplattform

Die PowerOption Handelsplattform

Im Test erwies sich die Handelsplattform als intuitiv bedienbar und stabil, die Darstellung der Charts ist funktional und das Design ansprechend.

Handelsarten bei PowerOption

PowerOption bietet seinen Kunden alle bei Binären Optionen üblichen Standardhandelsarten, auch die Erstellung von individuellen Wunschoptionen („OptionBuilder“) ist möglich. Die klassische Binäre Option trägt bei PowerOption die Bezeichnung High / Low, bei anderen Brokern sind auch die Bezeichnungen Put / Call und Up / Down üblich. Klassische Optionen mit besonders kurzer Laufzeit werden dem Turbo / Short Term Handel zugeordnet – bei PowerOption werden diese Optionen mit einer Laufzeit von 60 Sekunden angeboten.

Bei anderen Brokern sind mitunter sogar Laufzeiten von lediglich 30 Sekunden üblich. Range (Boundary) Optionen findet man bei PowerOption unter der Bezeichnung Bereichs-Optionen und auch die populäre One-Touch Variante ist vertreten.

PowerOption Handelsarten

Handelsarten bei PowerOption

Besonders beliebt ist auch die Möglichkeit, sich nach Faktoren wie Basiswert und Laufzeit eine individuelle Binäre Option selbst zusammenzustellen. Vor allem für Profis wäre es wünschenswert, wenn PowerOption sein Portfolio zukünftig auch noch um weitere Varianten wie beispielsweise Ladder Optionen, Pair Trading, Auto-Trade, Multi-Trade und Pool Trading erweitert. Erklärungen dieser Begrifflichkeiten finden Sie in unserem Binäre Optionen Ratgeber.

Übersicht der vorhandenen Basiswerte

Auf der Handelsplattform von PowerOption lassen sich aktuell 13 Währungspaare, 16 Aktien (Google, Vodafone, Volkswagen), 7 Indizes (DAX, NASDAQ, AEX) und 5 Rohstoffe (Gold, Silber, Öl, Kaffee, Mais) und somit insgesamt 41 Basiswerte handeln. Mit dieser Summe liegt PowerOption leicht unter dem Branchenschnitt, Krypowährungen wie BitCoin und LiteCoin sind nicht im Handelsportfolio vorhanden.

Auch wenn alle Standardwerte vorhanden sind, besteht für PowerOption in Bezug auf die Anzahl der Basiswerte also noch Luft noch oben. Jedoch bleibt zu bedenken, dass man sich nur auf sehr wenige Basiswerte als Trader fokussieren sollte, um den Überblick zu behalten.

Der PowerOption Kundenservice

Während einige Broker Ihren Kundenservice auf die Börsenzeiten beschränken, steht PowerOption 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche für Anfragen zur Verfügung. Diese können je nach persönlichen Vorlieben entweder über einen auf der Webseite integrierten Live-Chat oder per Telefon, Fax oder via E-Mail erfolgen.

Unsere Testanfragen wurden in der Regel freundlich, kompetent und schnell beantwortet – nur im Live-Chat mussten wir uns an einer Stelle kurz gedulden, da sich alle Kundenberater in Gesprächen befanden.

Bonus bei PowerOption

Das aktuelle PowerOption Bonusprogramm für die Ersteinzahlung sucht seinesgleichen. Während sonst branchenüblich der Bonusbetrag erst mit höheren Einzahlungen prozentual gesteigert wird, bietet PowerOption schon ab dem Mindesteinzahlungsbetrag von 250,- Euro einen Bonus in Höhe von 100 Prozent – vorausgesetzt, man war vorher noch kein Kunde und hat seinen Account erfolgreich verifiziert (siehe Absatz über die Kontoeröffnung).

PowerOption Bonus Werbeaktion

Toller Bonus mit im Branchenvergleich überdurchschnittlich fairen Bedingungen

Der Bonus kann von jedem Neukunden nur einmal in Anspruch genommen werden und ist auf eine Bonusgutschrift von maximal 10.000 Euro,- begrenzt. Bevor man sich Gewinne aus dem Bonus Auszahlen lassen kann, muss dieser 30-mal umgesetzt werden. Bei einem Bonus in Höhe von 100,- Euro ist also ein Umsatz bzw. Handelsvolumen von mindestens 3.000,- Euro (30 x 100,- Euro) nötig.

Diese Bedingungen sind im Branchenvergleich überdurchschnittlich fair, denn andere Broker fordern oftmals den 20- bis 40-fachen Umsatz der Summe aus Bonus und Einzahlungsbetrag, während bei PowerOption lediglich der Bonus umgesetzt werden muss. Freie Trades (sogenannte Free Trades) bietet PowerOption aktuell nicht an. Die Möglichkeit, die Plattform über ein vollfunktionsfähiges Demokonto schon vor der ersten Einzahlung an intensiv zu testen wurde von PowerOption mittlerweile abgeschafft.

 Fazit zu unseren PowerOption Erfahrungen

PowerOption besticht durch seine Sicherheitsstandards und dem äußerst attraktiven Bonusangebot für Neukunden. Während bei anderen Brokern eine Kontoeröffnung allerdings teilweise in weniger als einer Minute erledigt ist, ist diese bei PowerOption durch die notwendige Verifizierung deutlich zeitintensiver.

Die Möglichkeit PayPal momentan noch nicht für Einzahlungen nutzen zu können und die aktuell noch unterdurchschnittliche Anzahl an handelbaren Basiswerten, sind zwei Baustellen, die PowerOption bald in Angriffen nehmen sollte. Folgt darauf dann auch noch eine deutsche Übersetzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wird unsere Empfehlung für PowerOption beim nächsten Test noch positiver ausfallen. Bis dahin wünschen wir euch viel Erfolg mit eurem Neukundenbonus!