Optionyard Erfahrungen

 

Update: Dieser Artikel ist nicht mehr aktuell. Bitte informiert Euch hier über die aktuelle Liste aktiver Broker.

Unsere Optionyard Erfahrungen 2015 im Test mit Bewertung.

Optionyard ist ein Broker im Bereich der Binären Optionen, welcher 2012 gegründet wurde und zu Beginn einen guten Ruf genossen hat.

In den letzten Monaten häufen sich jedoch negative Berichte über Optionyard, auch das Feedback unserer User zu Optionyard ist überwiegend negativ.

→ Wir können daher keine Empfehlung für Optionyard abgeben und raten eindringlich ab.

Update: Seit dem 01.06.2015 hat Optionyard seinen Betrieb angeblich eingestellt. Bitte melden Sie sich nicht mehr auf der Seite an.

Aktuell bieten sich als lohnenswerte Alternativen u.a. BDSwiss und OptionTime an.

Beide Broker ermöglichen den Handel bereits ab einer Mindesteinzahlung von nur 100,-/200,- Euro.

Seriosität und Sicherheit von Optionyard

Der auf Zypern ansässige Broker firmiert unter der Digital Processing Group. Im Gegensatz zu anderen auf der Insel ansässigen Brokern wie OptionBit wird Optionyard aktuell noch nicht durch die zypriotische Securities and Exchange Commission (kurz: CySec) reguliert.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in deutscher Übersetzung auf der Webseite einsehbar – weisen jedoch erhebliche sprachliche Mängel auf.

Zusätzlich finden sich SSL-Sicherheitszertifikate auf der Webseite. Hierzu sollten Nutzer jedoch wissen, dass sich solche Zertifikate mit wenig Aufwand und gegen entsprechende Bezahlung leicht erwerben lassen.

Kontoeröffnung  / Einzahlungen / Auszahlungen

Die Kontoführung ist bei Optioyard in den Standardwährungen Euro, US-Dollar und Britischen Pfund sowie in Kanadischen Dollar, Polnischen Zloty und Südafrikanischen Rand möglich.

Die Mindesteinzahlung liegt bei 200,- Euro. Das ist branchenüblich, jedoch lässt sich beispielsweise bei BDSwiss und TopOption bereits ab 100,- Euro Einzahlung ein Konto eröffnen. Das Mindestalter für eine Kontoeröffnung beträgt 18 Jahre.

Die Kontoeröffnung selbst gestaltet sich vergleichsweise unkompliziert, denn Optionyard verzichtet auf aufwendige Verifizierungsverfahren. Der Verzicht auf Verifizierungsfahren erleichtert die Registrierung, spricht aber nicht für die Seriosität eines Anbieters.

Die Angabe von Name, E-Mail Adresse, Geburtsdatum, Land, Telefonnummer und gewünschter Kontowährung ist somit ausreichend.

Einzahlungen sind bei Optionyard per MasterCard, Visa, Banküberweisung, Sofortüberweisung sowie über PaySafeCard, Neteller und TrustPay möglich.

Bei Zahlungen per Kreditkarte ist die maximale Einzahlung auf 25.000,- Euro pro 24 Stunden sowie 75.000,- Euro pro 30 Tage begrenzt. Eine Einzahlung über PayPal bietet Optionyard momentan noch nicht an. Außerdem zu beachten ist, dass nicht mehr als fünf Einzahlungen je Kreditkarte pro Tag möglich sind. Es ist nur ein Konto pro Kunde gestattet – Optionyard behält sich das Recht vor, Zweitkonten zu löschen.

Auszahlungen sind bei Optionyard per Banküberweisung ab einem Mindestbetrag von 100,- Euro möglich. Bei Auszahlungen per Kreditkarte (Visa, MasterCard) gilt ein Mindestauszahlungsbetrag in Höhe von 200,- Euro. Diese Regelungen sind nicht wirklich kundenfreundlich – bei der Konkurrenz lassen sich in der Regel auch kleinere Beiträge ausbezahlen.

Auszahlungen nehmen durchschnittlich zudem fünf bis acht Werktage in Anspruch – hier besteht also in Sachen Geschwindigkeit noch viel Luft noch oben.

Unserer Meinung nach sollte eine Auszahlung innerhalb von 24 Stunden, vor allem bei Auszahlungen per Kreditkarte, ein zu erwartender Standard sein.

Die Handelsplattform im Fokus

Bei der Handelsplattform setzt Optionyard auf Technologie des renommierten Unternehmens Tradologic, welche unter anderem auch von ZoomTrader genutzt wird. Tradologic liefert eine sogenannte White-label-Softwarelösung, die der entsprechende Broker dann an seine individuellen Bedürfnisse hin anpassen kann.

Durch die bewährte Technik läuft die Plattform stabil und sicher im Browser, die Installation zusätzlicher Software ist nicht notwendig. Der User kann Optionyard also unabhängig von Browser (Firefox, Chrome, und viele weitere) und Betriebssystem nutzen, insofern sich diese auf einem halbwegs aktuellen Stand befinden.

Für die immer beliebteren mobilen Endgeräte von Apple (iPhone und iPad) sowie Android (von Herstellern wie Samsung und LG, mittlerweile auch bei ausgewählten Nokia Geräten) steht auf iTunes bzw. im GooglePlay Store eine entsprechende App zur Verfügung, welche allerdings einige Macken aufweist. Das sollte bei einem professionellen Anbieter nicht der Fall sein.

Die Webseite von Optionyard sollte zudem dringend für mobile Endgeräte optimiert werden, z.B. durch eine geräte- und browserunabhängige HTML 5 Web-App. Dies wäre vor allem für Nutzer von Blackberry und Windows Phone Geräten sinnvoll, für die noch keine native App existiert.

Die OptionYard Handelsplattform

Die OptionYard Handelsplattform

Der Nutzer setzt mit dem Button Höher (auch Call, High oder Up genannt) auf einen im Vergleich zum Basiskurs höheren Kurs am Laufzeitende bzw. mit dem Button Tiefer (auch Put, Low oder Down genannt) auf einen niedrigeren Kurs. Während unseres Tests erwies sich die Optionyard Handelsplattform als intuitiv bedienbar und stabil, die Darstellung der Charts und das Design wirken allerdings altbacken.

Welche Handelsarten sind im Programm?

Cash-or-nothing Optionen (bei Optionyard als Digitale Optionen bezeichnet) sind im normalen Handel mit Laufzeiten von 15, 30, 45 und 60 Minuten verfügbar, auch längerfristige Optionen über mehrere Stunden, Tage und Wochen stehen zur Auswahl.

Der Mindesteinsatz pro Option liegt bei 25,- Euro. Im Turbohandel liegt der Mindesteinsatz bei lediglich 10,- Euro – dieser sogenannte Short Term Handel ist bei Optionyard mit Laufzeiten von 60 Sekunden sowie 2 und 5 Minuten im Produktportfolio. Die beliebten 30-Sekunden Optionen sind bei Optionyard leider nicht verfügbar.

Während die Rendite bei der normalen Binären Option auf lediglich 89% begrenzt ist, lassen sich im Bereich der Range (Boundary) Optionen sowie der One-Touch-Optionen sogenannte High-Yield Renditen (bei Optionyard als High-Profit bezeichnet) bis zu 350% erzielen.

Handelsarten bei Optionyard im Überblick

Handelsarten bei Optionyard im Überblick

Mit der zusätzlich angebotenen Stop Loss Funktion ist es möglich, eine Verlustposition zu schließen, bevor die Option ausläuft. Die Take Profit Funktion erlaubt es umgekehrt, profitable Optionen zu schließen, was zu einer Gewinnmitnahme führt. Das Werkzeug Roll Over (auch als Extend bekannt) ermöglicht es dem Trader, den Auslaufzeitpunkt einer Option hinauszuzögern. Dieses Werkzeug verwendet man dann, wenn sich eine aktuelle Verlustposition nach Ende der Laufzeit mit gesteigerter Wahrscheinlichkeit eine Gewinnposition umwandeln könnte.

Exklusive Handelswerkzeuge bei Optionyard

Exklusive Handelswerkzeuge bei Optionyard

Zusätzlich erlaubt die Auto-Trade Funktion eine bereits getätigte Position noch vor deren Auslaufen zu wiederholen. Dieses Werkzeug verwendet man dann, wenn man zuversichtlich ist, dass die gemachten Prognosen eintreffen und man durch einen Mausklick mehrere Positionen im Voraus eröffnen möchte. Mit der Funktion Double Up lassen sich gewinnträchtige Positionen und somit auch die Gewinne zu verdoppeln.

Basiswerte bei Optionyard

Optionyard ermöglicht auf seiner Handelsplattform das Handeln mit 14 Währungspaaren (Majors und Exoten, inkl. der Kryptowährungen Bitcoin und Litecoin), 13 Indizes (inkl. Dow Jones, NASDAQ, MDax, Dax Future), 89 Aktien (Amazon, PepsiCo, eBay, Citigroup) und 11 Rohstoffen (Gold, Silber, Weizen, Soja). Das macht in der Summe 127 Basiswerte und damit liegt Optionyard deutlich über dem Branchenschnitt.

Dieser hohe Wert resultiert allerdings vorwiegend aus der enormen Anzahl an Basiswerten im Bereich der Aktien – im Bereich der Währungspaare und Indizes wäre noch etwas mehr Vielfalt wünschenswert.

Damit man als Trader immer den Überblick behält ist es allerdings empfehlenswert, sich auf einige wenige Basiswerte zu konzentrieren und diese konsequent zu analysieren.

Welchen Standard bietet der Kundenservice?

Der Kundenservice von Optionyard ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr per Live-Chat, E-Mail und Kontaktformular zu erreichen. Über eine deutsche Rufnummer ist Optionyard momentan noch nicht zu erreichen, aktuell existieren nur Länderhotlines für Frankreich, Kanada und Großbritannien.

Während unseres Tests erhielten wir beim mehrmaligen versuch der Kontaktaufnahme über den Live-Chat während der angegebenen Servicezeiten lediglich die Meldung, dass momentan kein Servicemitarbeiter zur Verfügung steht und wurden auf ein Kontaktformular verwiesen. Auch in puncto Kundenservice bieten andere Anbeiter wesentlich besseren Service.

Bonus bei Optionyard

Optionyard bietet ein Bonusprogramm, allerdings wie in der Branche üblich verknüpft mit entsprechenden Bonusbedingungen.

Ein Bonus erfordert eine Einzahlung in Höhe von mindestens 200,- Euro, freie Trades (die auch Free Trades genannt werden) sind derzeit nicht im Programm und somit nicht möglich.

Es handelt sich beim Optionyard Bonus um einen klassischen Neukundenbonus auf die erste Einzahlung – diese Mindesteinzahlung liegt bei 200 Euro (bzw. US-Dollar oder Britische Pfund).

Bevor die Auszahlung von Trading-Gewinnen möglich ist, muss die Summe aus Einzahlung und Bonus mindestens 15mal umgesetzt werden.

 Fazit zu unseren Optionyard Erfahrungen

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass bei Optionyard die negativen Argumente sowohl quantitativ auch als qualitativ klar überwiegen.

Den negativen Schwachstellen wie der fehlenden Regulierung, der äußerst dürftigen Darstellung der Handelsplattform und Webseite auf mobilen Endgeräten, dem mangelnden Kundenservice sowie einigen weiteren Baustellen stehen auf der Habenseite lediglich ein etwas überdurchschnittliches Angebot an Basiswerten und Handelswerkzeugen gegenüber.

Die lange Bearbeitungsdauer von Auszahlungsanträgen veranlasst uns zusätzlich dazu, von Optionyard eindringlich abzuraten und auf Alternativen wie beispielsweise die bereits seit Jahren etablierten und regulierten Broker 24option und BDSwiss zurückzugreifen.

Beide Broker verfügen zudem über eine offizielle Zweigstelle in Deutschland – 24option in Köln, BDSwiss in frankfurt am Main.