DragonOptions Erfahrungen

DragonOptions lockt mit einer sehr nutzerfreundlichen Plattform. Unsere Erfahrungen und Bewertung im Review.

Hinweis: Wir können DragonOptions derzeit nicht empfehlen. Eine gute Alternative bietet der beliebte Binär Broker IQ Option! Dort gibt es ein kostenloses Demokontogeringe Mindestbeträge und eine moderne Plattform. Hier geht’s direkt zu IQ Option oder zu unserem Erfahrungsbericht!

DragonOptions wurde 2011 vor britischen und russischen Finanzfachleuten der Dragon Services Ltd. gegründet, der Broker hat Firmensitze in Russland, Großbritannien und Zypern und weitet seine Aktivitäten seit 2012 nach Westeuropa aus. Nützlich ist hierbei auch die Lizensierung durch die Finanzaufsichtsbehörde CySec (dem zypriotischen Pendant zur deutschen BaFin).

Die sehr nutzerfreundliche Plattform basiert auf der Software von SpotOption, die durch viele Binäre Optionen Broker verwendet und von Tradern wegen ihrer Usability geschätzt wird. Die Anwendung ist vollständig webbasiert und ermöglicht das Traden ohne vorherigen Download.

Handelsmöglichkeiten auf DragonOptions

Dem Trader stehen enorme 131 Assets aus den Bereichen Forex, Indizes, Aktien und Rohstoffe zur Verfügung, wobei die Mischung sehr international ausfällt. Bei den Aktien können neben den großen amerikanischen Werten wie Apple, Microsoft, Coca Cola und Dell auch europäische, darunter deutsche Werte gehandelt werden (zum Beispiel die Deutsche Telekom), ebenso finden sich arabische Werte (Saudi Arabien Raffinerien) und Aktien aus Südamerika unter den Anlagemöglichkeiten.

DragonOptions Erklärung

Die einzelnen Optionsarten in kurzen Schritten erklärt – aber noch nicht auf Deutsch

Genauso gemischt fallen die Indizes aus, unter den Währungen sind alle wichtigen Majors, Minors und einige Exoten vertreten. Die Trader können unter verschiedensten Optionsmöglichkeiten wählen:

  • Call/Put: Hierbei spekuliert der Anleger auf ein Steigen oder Fallen des Basiskurses.
  • Designer-Optionen: Der Broker meint hiermit den Option Builder, der eigene Einstellungen des Traders ermöglicht. Nach der Wahl eines Assets und der Optionenart kann dieser den Ablaufzeitpunkt und den gewünschten Profit oder Verlust eingeben. Je höher er spekuliert, desto höher würde auch sein Verlust ausfallen.
  • One Touch: Spekulation auf das Berühren einer Preisgrenze
  • 60-Sekunden-Handel: Spekulation auf Call/Put innerhalb einer Minute
  • Rollover: Die Option kann zeitlich verlängert werden.
  • Double Up: Der Trader kann seinen Einsatz auf eine bereits gebuchte Option verdoppeln.
  • Black Dragon: Damit ist die Funktion „Early Closure“ gemeint, also ein vorzeitiges Schließen von im Geld liegenden Optionen unter Verzicht von einem Teil des Gewinns.

Die Gewinnausschüttungen fallen bei einigen schwer zu prognostizierenden Optionen wie One Touch innerhalb einer kurzen Zeitspanne außerordentlich hoch aus, auf der Startseite zeigt der Broker Beispiele, die bis 625 Prozent reichen. Das wäre sehr viel, allerdings sollten sich Trader nicht unbedingt blenden lassen, denn die Bedingungen hierfür sind kaum zu erfüllen. Ein Beispiel: Wenn das Öl sich aktuell in einer Range zwischen 99 und 100 Dollar bewegt und innerhalb der nächsten fünf Minuten (Ablaufzeit der Option) noch die Preisgrenze von 96 Dollar berührt, würde der Trader 625 Prozent Profit erhalten.

DragonOptions Handelsplattform

Die stabile DragonOptions Handelsplattform

Das Szenario ist aber sehr unwahrscheinlich. Vermutlich erhöht die Software gegen den Ablaufzeitpunkt der Option immer mehr den möglichen Profit, was zwar per se legitim ist, aber unerfahrene Trader gleichzeitig lockt und unter Zugzwang setzt. Bei Standardoptionen schüttet der Trader zwischen 68 – 75 Prozent Gewinn und im Verlustfall eine Rückzahlung bis 10 Prozent aus.

Kein deutscher Kundenservice 

Die Standardsprachen des Brokers sind Russisch, Englisch und Türkisch, auch der per Telefon und Mail findet in diesen Sprachen statt. Kollegen aus Großbritannien haben diesen Service getestet und auf eine Mail erst nach einer Woche eine Antwort erhalten, obgleich der Broker nach eigenen Angaben aktuell 25 Mitarbeiter im Service beschäftigt.

Serviceangebote von DragonOptions

Hilfreiche Serviceangebote von DragonOptions

Die minimale Einzahlungshöhe und ebenso die Limits für den Handel (Mindest- und Höchsteinsatz) sind auf der Seite leider nicht ersichtlich. Einzahlungen in Dollar oder Euro können mit Überweisung, WebMoney und Kreditkarte vorgenommen werden. Die Webseite wirkt aufgrund der Spotoption-Software zunächst sehr einladend und übersichtlich, wichtige Informationen fehlen jedoch für unangemeldete Besucher.

 Fazit zu unseren DragonOptions Erfahrungen

Hinsichtlich der Assets und der Optionsmöglichkeiten bietet der Broker das volle Programm und gehört damit zu den besser ausgestatteten Anbietern der Branche. Der Webauftritt in Russisch ist natürlich für deutsche Kunden sehr wenig geeignet, zumal sich das mit einem ungenügenden Support zu verbinden scheint. Hier beitet sich die englische Übersetzung an.

Wer wenig Support benötigt, könnte von den vielfältigen Handelsmöglichkeiten profitieren, mitunter stellen etablierte Broker wie BDSwiss, ZoomTrader oder OptionTime allerdings eine bessere Alternative dar.