Profitieren Sie von einem Bitcoin Crash

In einem aktuellen Blogbeitrag von IQ Option wird erläutert, wie Trader mit Put-Derivaten auch von einem Bitcoin-Crash profitieren könnten. Diesen erwarten einige Experten in Kürze.

bitcoin crash 2018

Experten streiten sich über einen möglichen Bitcoin-Crash. Die Frage wann und wie stark sich der Kurs korrigieren wird steht offen. Eines gilt jedoch: auch ein Crash kann profitabel ausfallen!

Put-CFDs auf den BTC-Kurs

Bei einem fallenden BTC-Kurs können Anleger mit Put-CFDs gewinnen. Das sind Contracts for Difference, die den Kurs in beide Richtungen gehebelt abbilden können: Call-CFDs gewinnen bei steigendem, Put-CFDs bei fallendem Kurs. Die Hebelwirkung macht die CFDs freilich zu sehr spekulativen Anlageinstrumenten. Hinzu kommt, dass der Bitcoinkurs an sich schon sehr volatil verläuft.

Die meisten Broker bieten daher nur sehr schwach gehebelte CFDs auf Kryptowährungen an, die Hebel liegen bei rund 1:4 bis 1:10. CFDs auf Rohstoffe, Devisenpaare oder Indizes können durchaus Hebel von 1:200 bis 1.400 und auch darüber erreichen. Mit den kleinen Hebeln tragen die Broker dem hohen Risiko der BTC-Kursschwankungen Rechnung. Trader müssen trotzdem wissen, dass sie beim Kauf eines CFDs ihr eingesetztes Kapital verlieren können. Lediglich eine Nachschusspflicht gibt es seit 2017 in Deutschland für private Trader nicht mehr. Die BaFin hat diese verboten.

Bitcoin Margin Trading

Es gibt auch an Kryptobörsen Margin Trading auf den Bitcoin und andere virtuelle Währungen. Hierbei zahlen Trader vor dem Erwerb einer solchen Währung einen Teil als vorab als Sicherheit ein. Diese Margin führt ebenfalls zu einer geringen Hebelwirkung beim Erwerb, kann sich also sehr auszahlen, wenn etwa beim Bitcoin-Kurs von 16.000 Dollar eine Margin eingezahlt wird und der Kurs später auf 20.000 Dollar steigt. Die Margin steigt allerdings mit der Volatilität.

Mit Bitcoin Futures handeln

Die Chicagoer Derivatebörse CME hat nun Bitcoin Futures zugelassen, was dem Kurs der Kryptowährung einen zusätzlichen Schub verpasste. Auch in Futures können Anleger investieren, wenn sie an einen weiter steigenden Bitcoin-Kurs glauben. Futures sind streng reguliert, große institutionelle Anleger können bald mit Millionen- und Milliardenbeträgen auf die Bitcoin-Entwicklung wetten. Dennoch glauben viele Experten, dass in Kürze – wahrscheinlich nach dem Berühren der 20.000-Dollar-Grenze – der Bitcoin-Kurs scharf korrigieren wird.

Beim Broker IQ Option, welcher sich vor allem auf Binäre Optionen spezialisiert hat, kannst du die sogenannten Put-Derivate handeln und von einem möglichen Crash profitieren – worauf wartest du noch?