Kryptowährungen näher betrachtet

Die ungebrochene Erfolgsgeschichte der Kryptowährungen zieht viele Investoren in ihren Bann, doch wie kam sie zustande?

Der Broker 10markets betrachtet in einem aktuellen Blogbeitrag die Kryptowährungen und ihren aktuellen Boom etwas näher. Es geht dabei um die Entwicklung von Geld und schließlich von virtuellem Geld.

Bitcoin, Ethereum und Co. sind nur wenige von vielen Kryptowährungen der letzten Jahre. Der stetige Aufwärtstrend verspricht weiterhin profitable Investments – jetzt handeln!

Die Geschichte des Geldes

Geld wurde für die Menschen nötig, als sie der späten Urgesellschaft – also vor mehreren Zehntausend Jahren – in ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit über den reinen Tauschhandel hinausgingen. Es entstand zunächst sogenanntes Primitivgeld in Form von Schmuck oder auch von Waren, die einen allgemeingültigen Wert besaßen und gleichzeitig nützlich waren. Reis und andere Getreide spielten unter anderem diese Rolle.

Dieses Primitiv- oder Primärgeld hat sich bis in die Neuzeit erhalten: Zigaretten waren eine akzeptierte Tauschwährung in der unmittelbaren europäischen Nachkriegszeit der Jahre 1945 und 1946, in einigen unterentwickelten Ländern greift man bis heute auf solche Tauschmittel zurück. Die moderne Gesellschaft benötigte jedoch alsbald universellere Geldformen, daher entstanden Kupfer- und Edelmetallmünzen sowie etwa ab dem Jahr 1000 n. Chr. zunächst in China relativ fälschungssichere Banknoten.

Das von Staaten und ihren Zentralbanken herausgegebene Geld wurde fortan streng kontrolliert, weil es einen gewichtigen Machtfaktor darstellt. Diese Kontrolle schließt den Einfluss des Staates respektive einer Zentralbank auf die Inflation mit ein: Die Bank kann “Geld drucken”, was in modernen Zeiten durch Leitzinsentscheidungen und Anleiheaufkäufe geschieht.

Geburt der Kryptowährungen

Die Kryptowährungen sind zunächst einmal ein Kind der Internettechnologie, doch sie bringen eine völlig neue Qualität mit: Sie entziehen sich absolut der Kontrolle des Staates und sind doch ebenso fälschungssicher wie konventionelles Geld, dabei teilweise sogar durch eine technisch implementierte Endlichkeit inflationsgeschützt. Diese Qualitäten machen Kryptowährungen zum nächste Schritt der Geldgeschichte.

Geld könnte künftig dezentral existieren, auch wenn einige Staaten aktuell versuchen, Kryptowährungen zu kontrollieren. Das wird voraussichtlich nicht gelingen, weshalb der Run auf diese Währungen ungebrochen ist. Wer heute in sie investiert, könnte dabei wegen der weiter erwartbaren Kurssteigerungen zu einem unglaublichen Vermögen gelangen.

Gehandelt werden können Kryptowährungen ganz unkompliziert bei einem Broker wie z.B 10markets. Durch klicken unseres Buttons gelangt ihr direkt dorthin und könnt euer erstes Investment tätigen – jetzt handeln!