Die 5 Tabus beim Trading

Wer mit dem Handel an der Börse startet, kann dabei jede Menge Fehler machen. Jetzt unseren Beitrag lesen um diese zu vermeiden!

Der Binärbroker IQ Option listet in einem aktuellen Blogbeitrag fünf der schlimmsten Fehler auf. Im Prinzip dreht es sich um Gefühle, um die Wahl der Assets, die Höhe der Investition, die Handelssignale und das Timing. Die Vermeidung entscheidender Fehler ist ebenso wichtig wie eine Handelsstrategie und -taktik.

Trading Tabus Juli 2017

Im IQ Option Blog findet ihr wöchentlich neue Trading-Tipps und Markt Nachrichten.

Fehler entstehen aus Unkenntnis und aus schädlichen Emotionen des Traders. Wer sich dazu verleiten lässt, schlechte Markttaktiken anzuwenden, wird auf Dauer verlieren. Dabei muss prinzipiell jeder Anleger seine eigene Vorgehensweise finden, weil diese von seinen Zielen und Ressourcen abhängt.

Fehler Nummer 1: schädliche Emotionen

Wer handelt, muss objektiv bleiben. Des Weiteren gehört eine durchdachte Strategie zum Handel. Mit der Emotion, etwas erzwingen oder gar “den Markt überlisten” zu wollen, verlieren Trader todsicher. Sie sollten immer eher auf Vernunft als auf überschäumende Emotionen setzen.

Fehler Nummer 2: Overtrading

Es gibt manchmal gute Handelsgelegenheiten, passend zur Taktik des Traders, manchmal gibt es sie nicht. Dann heißt es, sich hinter die Seitenlinie zu begeben. Overtrading (zu starkes Handeln) verursacht fast immer Verluste.

Fehler Nummer 3: sich auf das Glück verlassen

Es gibt zwar wirklich Anfänger-Glück, doch meistens ist der Trader glücklich und unbewusst in einen laufenden Trend eingestiegen. Langfristig erfolgreiche Trader sind keine Glücksritter, sondern nüchterne Analysten. Damit kommen Sie immer weiter.

Fehler Nummer 4: unrealistische Erwartungen

Fast jeder, der mit dem börslichen Handel anfängt, träumt von schnellem Reichtum. Die Praxis belegt, dass die meisten Einsteiger zunächst viel Geld verlieren. Setzen Sie sich kleine, realistische Ziele. Freuen Sie sich dann über die Erfolge.

Fehler Nummer 5: keine Rücklagen bilden

Investitionen gehören zum Handel, doch der Trader ist ein finanziell handelndes Individuum, das auch leben und vorsorgen, daher Tradinggewinne teilweise sparen muss. Wer noch nie in seinem Leben gespart hat, sollte vor dem Trading damit anfangen. Ohne Finanzpolster verlieren Sie beim Handel garantiert die Nerven.