Der Wert von Bitcoin Cash

Vor kurzem erfolgte die Aufspaltung der Bitcoin-Blockchain, die die separate Kryptowährung Bitcoin Cash zur Folge hatte.

Am 01.08.2017 wurde die Bitcoin-Blockchain aufgespalten, um das Mining und die Transaktionen wieder zu beschleunigen. Es entstand daraufhin eine separate Kryptowährung, der sogenannte Bitcoin Cash. Dieser teilt sich mit dem traditionellen Bitcoin die Blockchain bis zur Spaltung. Was wird aus dem Bitcoin Cash?

Bitcoin Cash USD

Der Wechselkurs zwischen BCH und USD.

Warum gab es die Spaltung?

Es darf hinterfragt werden, warum eine so erfolgreiche Kryptowährung wie der Bitcoin durch einen sogenannten Fork eine weitere Kryptowährung gebären musste, wo es doch aktuell (August 2017) schon rund 840 solcher Währungen gibt. Doch die Unterschiede zwischen diesen Währungen haben Hintergründe. Bitcoins gab es erstmals 2009, die Allgemeinheit wusste damals praktisch noch nichts über dezentralisierte Währungen, Blockchains und Tokens.

Bis 2013 interessierte sich kaum jemand für Bitcoins. Das gesamte System war relativ langsam und wurde noch langsamer, als die Zahl der Transaktionen nach 2013 allmählich stieg – das ist immerhin so gewollt. Bei den Minern, die Bitcoins schürfen, stieß das auf Unwillen, außerdem passten die langsamer werdenden Transaktionen nicht zu einer aufstrebenden Währung, die schließlich alltagstauglich sein muss.

Das führte in der Bitcoin-Gemeinde zum Streit zwischen denen, die den Status quo erhalten und das ursprüngliche Konzept nicht antasten wollten und denen, die sich einen schnellen, zeitgemäßen Bitcoin wünschten. Dieser Streit führte durch ein Software-Update zur Aufspaltung. Die schnellere Währung ist nun Bitcoin Cash, die wertvollere der traditionelle Bitcoin.

Was ist der Bitcoin Cash wert?

Aus dem Stand stieg der Bitcoin Cash zur viertgrößten Kryptowährung auf, auch wenn er aktuell weniger als ein Zehntel des alten Bitcoins kostet. Dieser notiert inzwischen bei über 4.000 Dollar für einen Bitcoin, der Fork hat ihm nicht geschadet – im Gegenteil. Der Bitcoin Cash ist aber aktuell noch schwer zu handeln, manche Kryptobörsen bieten ihn noch gar nicht an.

Seine Tokens lagern in sogenannten Cold Wallets, viele (nicht alle) Bitcoin-Besitzer erhielten die Bitcoin-Cash-Tokens automatisch mit der Aufspaltung. Doch sie können dieses Kryptogeld nicht verkaufen. Wenn das gelingt, erwarten Experten einen Preisverfall beim Bitcoin Cash. Clevere Investoren setzen daher aktuell eher auf den traditionellen Bitcoin.