Der Awesome Oscillator im Test

IQ Option erklärt die Funktionsweise des Awesome Oscillator. Wir haben alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

Der Broker IQ Option erklärt seinen Tradern in einem aktuellen Blogbeitrag den Awesome Oscillator (AO). Hierbei handelt es sich um einen Indikator mit einem Histogramm, der die Marktbewegungen misst.

Allgemeines zum Awesome Oscillator

Der US-Trader Bill Williams führte den Awesome Oscillator in den 1990er Jahren für den Forexmarkt ein. Williams wollte damit erkennen, wie sich die Dynamik von Währungspaaren während der vergangenen Handelsperioden entwickelt hat. Es ging ausdrücklich um einen breiteren Zeitrahmen, Bill Williams verwandte bis zu 34 Tage dauernde Perioden. Trader müssen beachten, dass die Konstruktion solcher Oszillatoren in kürzeren Zeiträumen manchmal versagt. Mit dem Awesome Oscillator lässt sich überprüfen, ob ein Trend stabil ist, auch Umkehrpunkte zeigt der Indikator an.

Awesome Oscillator: Funktionsweise

Der Awesome Oscillator wird aus zwei gleitenden Durchschnitten abgeleitet: einem 34-Perioden-SMA (simple moving average = einfacher gleitender Durchschnitt) und einem 5-Perioden-SMA. Die beiden Linien verlaufen im Histogramm entlang der Balkenmitte und schwanken um die Nulllinie. Ein positiver AO ergibt grün dargestellte Histogramm-Balken über der Nulllinie, beim negativen AO reicht der rote Balken ab der Nulllinie nach unten.

Trader können den AO auf der Plattform von IQ Option einrichten, indem sie unten links auf den „Indikator“–Button klicken und den Awesome Oscillator in der Liste anwählen. Danach folgt eine Schaltfläche “Übernehmen“. Anschließend ist der AO unter dem Kurschart erkennbar. Wenn er die Nulllinie von unten nach oben schneidet, ist das bullish, umgekehrt liegt ein bearishes Signal vor. Das Kreuzen nach oben bedeutet, dass die kurzfristige Dynamik des 5-Perioden-SMA schneller ist als diejenige des langfristigen 34-Perioden-SMA.

Das ist immer ein bullishes Signal. Das bearishe Signal ist ein wenig mit Vorsicht zu betrachten. Es gibt Händler, die den AO nur für Calls verwenden und das Schneiden der Nulllinie nach unten ignorieren beziehungsweise als Rücksetzer im Bullenmarkt interpretieren. Auch eine Doppelspitze wäre ein bullishes Trading-Signal.